Home

Allgemein

Hockey

Rudern

Tennis

Archiv Kontakt Sitemap Impressum

 

Deutsches Meisterschaftsrudern (DMR)

Leichtgewichts-Doppelzweier  –  Männer (Plätze 1 – 3)

Jahr / Ort

Deutscher Meister Platz 2 Platz 3
1960 / Duisburg Rgm. Schweinfurter RK Franken / Würzburger RG Bayern (Hans Ziegler, Günter Motschmann) ARC Rhenus Bonn (Ingomar Lüdke, Wolfgang Heinicke) Stuttgart-Cannstatter RC von 1910 (Kurt Reichert, Siegfried Radandt)
1961 / Hannover RG Wetzlar 1880 (Jost Segebrecht, Ernst Rühl) Offenbacher RG Undine (Ulrich Haindl, Kurt Hausladen) Rgm. ARC Rhenus Bonn / Stuttgart-Cannstatter RC von 1910 (Wolfgang Heinicke, Siegfried Radandt)
1962 / Mainz Rgm. Limburger CfW / RG Wetzlar 1880 (Helmut Martin, Ernst Rühl) Stuttgart-Cannstatter RC von 1910 (Walter Scheller, Siegfried Radandt) Mannheimer RC von 1875 (Karl-Heinz Schreyer, Peter Klein)

Erster Deutscher Meister 1960 im Lgw.-Doppelzweier, die Rgm. Schweinfurter RK Franken / Würzburger RG Bayern mit Hans Ziegler und Günter Motschmann

Jost Segebrecht und Ernst Rühl, Deutsche Meister im Lgw.-Doppelzweier 1961 für die  RG Wetzlar 1880 und 1964 für die Rgm. Karlsruher RV Wiking / RG Wetzlar 1880

Deutscher Meister 1962 und 1963 im Lgw.-Doppelzweier, die Rgm. Limburger CfW / RG Wetzlar mit Helmut Martin und Ernst Rühl

1963 / Essen Rgm. Limburger CfW / RG Wetzlar 1880 (Helmut Martin, Ernst Rühl) Rgm. Frankfurter RC 1884 / Offenbacher RG Undine (Kurt Hausladen, Jost Segebrecht) Kasteler RuKG 1880 (Axel Wittmann, Horst Neidlinger)
1964 / Duisburg Rgm. Karlsruher RV Wiking / RG Wetzlar 1880 (Jost Segebrecht, Ernst Rühl) Mannheimer RV Amicitia (Jochen Meissner, Jörg Kruse) Rgm. Duisburger RV / RV Neptun Darmstadt (Kurt Petersen, Rainer Petersen)
1965 / Mannheim DRC von 1884 Hannover (Horst Mertens, Wolfgang Neumeister) Kasteler RuKG 1880 (Axel Wittmann, Jürgen Genss) Würzburger RV von 1875 (Lothar Freyeisen, Harald Wimmer)
1966 / Hannover Saarbrücker RG Undine (Helmut Eckes, Gunter Jung) WSV Godesberg (Klaus Görke, Jürgen Schmitz) Limburger CfW (Eberhard Dillmann, Günther Will)

Deutscher Meister 1965 im Lgw.-Doppelzweier, der DRC von 1884 Hannover mit Wolfgang Neumeister und Horst Mertens

Deutscher Meister 1966 im Lgw.-Doppelzweier, die Saarbrücker RG Undine (Helmut Eckes, Gunter Jung)

Gratulation für den Deutschen Meister 1967 im Lgw.-Doppelzweier, den Duisburger RV (Rüdiger Teichler, Dieter Meyer)

1967 / Duisburg Duisburger RV (Rüdiger Teichler, Dieter Meyer) Hannoverscher RC von 1880 (Wolfgang Bassow, Joachim Gohde) Limburger CfW (Eberhard Dillmann, Günther Will)
1968 / Duisburg RC Rhenania Koblenz (Hans-Joachim Gramkow, Friedhelm Schäfer) Rgm. Duisburger RV / Hannoverscher RC von 1880 (Rüdiger Teichler, Joachim Gohde) Rgm. Mannheimer RV Amicitia / RG Wetzlar (Karl-Heinz Bendlin, Ernst Rühl)
1969 / Duisburg RC Rhenania Koblenz (Hans-Joachim Gramkow, Friedhelm Schäfer) Limburger RV 1895 (Ulrich Arhelger, Werner Gläser) ARV Alania Hamburg (Heino Ramm, Rainer Schmidt)
1970 / Duisburg RC Rhenania Koblenz (Hans-Joachim Gramkow, Friedhelm Schäfer) Tübinger RV Fidelia (Rainer Heusel, Wilhelm Dieter) Berliner RC Welle-Poseidon (Michael Herrmann, Jörg Hirtschulz)

Sechsfacher Deutscher Meister im Lgw.-Doppelzweier von 1968 bis 1973, der RC Rhenania Koblenz mit Hans-Joachim Gramkow und Friedhelm Schäfer

Deutscher Meister 1974 im Lgw.-Doppelzweier, der RV Emscher Wanne-Eickel-Herten (Karl-Heinz Dudda, Michael Herzog)

1971 / Duisburg Koblenzer RC Rhenania (Hans-Joachim Gramkow, Friedhelm Schäfer) Berliner RC Welle-Poseidon (Michael Herrmann, Jörg Hirtschulz) RG Wiesbaden-Biebrich 1888 (Björn Schliebs, Horst Schliebs)
1972 / Duisburg Koblenzer RC Rhenania (Hans-Joachim Gramkow, Friedhelm Schäfer) Heidelberger RK 1872 (Volker Hinz, Peter Hinz) RV Münster (Knut Wenning, Rudolf Wegmann)
1973 / München Koblenzer RC Rhenania (Hans-Joachim Gramkow, Friedhelm Schäfer) Stuttgart-Cannstatter RC 1910 (Wolfgang Fritsch, Roland Münz) Gießener RG 1877 (Bernd Renger, Volker Schmidt)
1974 / Bamberg RV Emscher Wanne-Eickel-Herten (Karl-Heinz Dudda, Michael Herzog) Trgm. Lübecker RK / Katharineum-RR (Hans-Joachim Kessow, Alfred Loerbroks) Koblenzer RC Rhenania (Joachim Breitbach, Harald Breitbach)

Bronze 1974 und Silber 1975 bei der Deutschen Meisterschaft im Lgw.-Doppelzweier für den Koblenzer RC Rhenania mit Joachim Breitbach und Harald Breitbach

Deutsche Meisterschaft 1976 im Lgw.-Doppelzweier für die Gießener RG 1877 (Bernd Renger, Volker Schmidt), dazu 1973 und 1975 jeweils den 3. Platz

1975 / Duisburg Trgm. Lübecker RK / Katharineum-RR (Hans-Joachim Kessow, Alfred Loerbroks) Koblenzer RC Rhenania (Joachim Breitbach, Harald Breitbach) Gießener RG 1877 (Bernd Renger, Volker Schmidt)
1976 / München Gießener RG 1877 (Bernd Renger, Volker Schmidt) RC Allemannia von 1866 Hamburg (Heino Ramm, Frank Vobbe) WSV Honnef (Georg Reins, Walter Dampke)
1977 / München Trgm. Hannoverscher RC von 1880 / SRV Ratsgymnasium Hannover (Bodo Schaar, Eckhard Windmeier) Rgm. RG Marktheidenfeld / Straubinger RC von 1881 (Friedrich Marshaus, Wolfgang Wendlinger) Rgm. Binger RG 1911 / RV Freiweinheim-Ingelheim 1920 (Carl-Friedrich Mohn, Ludwig Dürsch)
1978 / Essen RK am Baldeneysee Essen (Peter Borghorst, Andreas Fischer) Rgm. RG Marktheidenfeld / RG München 1972 (Friedrich Marshaus, Wolfgang Wendlinger) Rgm. Crefelder RC 1883 / Neusser RV (Manfred Schehl, Thomas Kauffels)

Deutscher Meister 1978 im Lgw.-Doppelzweier, der RK am Baldeneysee Essen mit Peter Borghorst und Andreas Fischer

Deutscher Meister 1979 im Lgw.-Doppelzweier, die Stuttgarter RG von 1899 (Peter Buselmeier, Rainer Ritter)

Vizemeister des Jahres 1981 im Lgw.-Doppelzweier, der RK am Wannsee Berlin (Ulrich Wagner, Andreas Nowka)

1979 / München Stuttgarter RG von 1899 (Peter Buselmeier, Rainer Ritter) RG Trier 1883 (Michael Hoeft, Thomas Thein) Der Hamburger und Germania RC (Rolf Behrens, Johannes Petersen)
1980 / Duisburg Der Hamburger und Germania RC (Ralf Reiber, Rolf Behrens) RK am Baldeneysee Essen (Peter Borghorst, Andreas Fischer) WSV Godesberg (Jürgen Schnopp, Rolf Meissner)

Jahr / Ort

Deutscher Meister Platz 2 Platz 3
1981 / Essen RV Blankenstein (Thomas Güntermann, Gunter Saul) RK am Wannsee Berlin (Ulrich Wagner, Andreas Nowka) RK am Baldeneysee Essen (Peter Borghorst, Andreas Fischer)
1982 / München Limburger CfW (Matthias Schmortte, Norbert Brunn) RV Blankenstein (Thomas Güntermann, Gunter Saul) Rgm. RG Wetzlar 1880 / IGOR Offenbach (Jürgen Stock, Roland Dern)
1983 / Köln Rgm. RC Undine Radolfzell / Tübinger RV Fidelia (Thomas Jaekel, Wolfgang Birkner) Rgm. Würzburger RV von 1875 / Frankfurter RG Germania (Harald Thüring, Roland Ehrenfels) RV Blankenstein (Thomas Güntermann, Gunter Saul)
1984 / Ratzeburg Rgm. Kölner RV von 1877 / Würzburger RV von 1875 (Hartmut Schäfer, Roland Ehrenfels) Rgm. RC Undine Radolfzell / Tübinger RV Fidelia (Thomas Jaekel, Wolfgang Birkner) RC Traben-Trarbach 1881 (Holger Hill, Peter Müller)

Deutscher Meister 1982 im Lgw.-Doppelzweier, der Limburger CfW (Matthias Schmortte, Norbert Brunn)

Deutscher Meister 1983 im Lgw.-Doppelzweier, die Rgm. RC Undine Radolfzell / Tübinger RV Fidelia mit Thomas Jaekel und Wolfgang Birkner

Deutscher Meister 1986 im Lgw.-Doppelzweier, der RC Westfalen Herdecke (Dirk Habermann, Uwe Habermann)

1985 / München Rgm. Kölner RV von 1877 / Würzburger RV von 1875 (Hartmut Schäfer, Roland Ehrenfels) RC Westfalen Herdecke (Dirk Habermann, Uwe Habermann) RC Traben-Trarbach 1881 (Holger Hill, Peter Müller)
1986 / Duisburg RC Westfalen Herdecke (Dirk Habermann, Uwe Habermann) Rgm. RG Hansa Hamburg / Bremer RV von 1882 (Sebastian Franke, Gerd Meyer) Rgm. WSV Ennepetal / RV Blankenstein (Chris Eisenkrämer, Thomas Güntermann)
1987 / München Rgm. Kölner RV von 1877 / Ludwigshafener RV von 1878 (Hartmut Schäfer, Roland Ehrenfels) RC Westfalen Herdecke (Dirk Habermann, Uwe Habermann) ARC Würzburg (Edgar Werner, Elmar Werner)
1988 / Hamburg Rgm. Kölner RV von 1877 / Ludwigshafener RV von 1878 (Hartmut Schäfer, Roland Ehrenfels) ARC Würzburg (Edgar Werner, Elmar Werner) RC Westfalen Herdecke (Dirk Habermann, Uwe Habermann)
1989 / München Rgm. Duisburger RV / Lübecker RG von 1885 (Jürgen-Matthias Seeler, Carsten Krüger) Rgm. RC Westfalen Herdecke / RG Ghibellinia Waiblingen (Dirk Habermann, Norbert Schmid) Rgm. RC Grenzach / Rotenburger RV (Jan Fischer, Thomas Melges)

Deutscher Meister 1984, 1985, 1987 und 1988 sowie Silber, Bronze und Silber bei der WM 1984, 1985 und 1988 im Lgw.-Doppelzweier, die Rgm. Kölner RV von 1877 / Ludwigshafener RV von 1878 mit Hartmut Schäfer und Roland Ehrenfels

Deutscher Meister 1990 im Lgw.-Doppelzweier, die Rgm. RC Grenzach / Wormser RC Blau-Weiß mit Peter Uhrig und Thomas Melges

Deutscher Meister und Weltmeister 1991 im Lgw.-Doppelzweier, die Rgm. RK am Wannsee Berlin / Ratzeburger RC mit Michael Buchheit und Kai von Warburg

1990 / Duisburg Rgm. RC Grenzach / Wormser RC Blau-Weiß (Thomas Melges, Peter Uhrig) Rgm. Duisburger RV / Würzburger RV von 1875 (Peter Müller, Carsten Krüger) Rgm. ARC Würzburg / RC Favorite Hammonia Hamburg (Ingo Bruß, Jens Hottendorf)
1991 / Duisburg Rgm. RK am Wannsee Berlin / Ratzeburger RC (Michael Buchheit, Kai von Warburg) RV Bochum von 1920 (Carsten Bröckelmann, Ralf Schockmann) Rgm. Duisburger RV / DRC von 1884 Hannover (Matthias Edeler, Jörg Küpper)
1992 / München RV Bochum von 1920 (Carsten Bröckelmann, Ralf Schockmann) Duisburger RV (Carsten Krüger, Jörg Küpper) Rgm. Flörsheimer RV 08 / DRC von 1884 Hannover (Matthias Edeler, Jens Weckbach)

Deutscher Meister 1992 im Lgw.-Doppelzweier, der RV Bochum von 1920 (Carsten Bröckelmann, Ralf Schockmann)

Deutscher Vizemeister 1995, dritter Platz bei der Deutschen Meisterschaft und 5. Platz bei der WM 1994 im Lgw.-Doppelzweier, der RC Undine Radolfzell mit Nikolaus Hautsch und Björn Spaeter

Deutscher Meister 1994 im Lgw.-Doppelzweier, die Rgm. Karlsruher RK Allemannia / Flörsheimer RV 08 mit Jens Weckbach und Michael Schöttler

Deutscher Meister 1996 im Lgw.-Doppelzweier, die Rgm. Wormser RC Blau-Weiß / Stuttgarter RG von 1899 mit Ingo Euler und Peter Uhrig

1993 / Duisburg Rgm. Marbacher RV von 1920 / Stuttgarter RG von 1899 (Frank Günder, Bernhard Rühling) Mainzer RV von 1878 (Klaus Götte, Andreas Lutz) Rgm. RV Bochum von 1920 / RC Witten (Stefan Locher, Andreas Bech)
1994 / Hamburg Rgm. Karlsruher RK Allemannia / Flörsheimer RV 08 (Michael Schöttler, Jens Weckbach) Rgm. Mainzer RV von 1878 / Stuttgarter RG von 1899 (Andreas Lutz, Ingo Euler) RC Undine Radolfzell (Björn Spaeter, Nikolaus Hautsch)
1995 / Hamburg Rgm. Marbacher RV von 1920 / Stuttgarter RG von 1899 (Frank Günder, Bernhard Rühling) RC Undine Radolfzell (Björn Spaeter, Nikolaus Hautsch) Rgm. Lübecker RG von 1885 / RK am Wannsee Berlin (Jan Herzog, Heiko Gläser)
1996 / Essen Rgm. Wormser RC Blau-Weiß / Stuttgarter RG von 1899 (Peter Uhrig, Ingo Euler) Rgm. Mainzer RV von 1878 / Marbacher RV (Frank Gründer, Bernhard Rühling) Rgm. RC Süderelbe Hamburg / Der Hamburger und Germania RC (Tim Schönberg, Dirk Sander)

Die erstplatzierten Drei der Deutschen Meisterschaft im Lgw.-Doppelzweier 1993: Andreas Lutz (2., Mainzer RV), Frank Günder (1., Marbacher RV von 1920), Klaus Götte (2., Mainzer RV von 1878), Bernhard Rühling (1., Stuttgarter RG von 1899), Andreas Bech (3., RV Bochum von 1920), Stefan Locher (3., RC Witten)

Vierfacher Deutscher Meister im Lgw.-Doppelzweier von 1997 bis 2000 sowie Bronze bei den Weltmeisterschaften 1997 und 1999, die Rgm. Mainzer RV von 1878 / Stuttgarter RG von 1899 mit Bernhard Rühling und Ingo Euler

Die erstplatzierten drei Zweier der Deutschen Meisterschaft im Lgw.-Doppelzweier 1997: Die Vizemeister Markus Baumann und Alexander Lutz (Rgm. Mainzer RV von 1878 / RG Ghibellinia Waiblingen), die Deutschen Meister Bernhard Rühling  und Ingo Euler (Rgm. Mainzer RV von 1878 / Stuttgarter RG von 1899) sowie die Dritten Hendrik Schenck und Lars Achtruth (Rgm. RV Bochum von 1920 / Bonner RG)

1997 / Duisburg Rgm. Mainzer RV von 1878 / Stuttgarter RG von 1899 (Ingo Euler, Bernhard Rühling) Rgm. Mainzer RV von 1878 / RG Ghibellinia Waiblingen (Alexander Lutz, Markus Baumann) Rgm. RV Bochum von 1920 / Bonner RG (Lars Achtruth, Hendrik Schenck)
1998 / Duisburg Rgm. Mainzer RV von 1878 / Stuttgarter RG von 1899 (Ingo Euler, Bernhard Rühling) Rgm. RU Arkona Berlin / Hannoverscher RC von 1880 (Manuel Brehmer, Dennis Niemeyer) Rgm. RV Bochum von 1920 / Bonner RG ( Lars Achtruth, Hendrik Schenck)
1999 / Köln Rgm. Mainzer RV von 1878 / Stuttgarter RG von 1899 (Ingo Euler, Bernhard Rühling) Rgm. DRC von 1884 Hannover / Ulmer RC Donau (Franz Meyer, Thorsten Schmidt) Rgm. RU Arkona Berlin / Hannoverscher RC von 1880 (Manuel Brehmer, Dennis Niemeyer)
2000 / Berlin Rgm. Mainzer RV von 1878 / Stuttgarter RG von 1899 (Ingo Euler, Bernhard Rühling) Rgm. Koblenzer RC Rhenania / RG Wiking Leipzig (David Klein, Jens Wittwer) Rgm. RV Bochum von 1920 / Stuttgarter RG von 1899 (Stefan Ballnus, Andreas Bech)

Jahr / Ort

Deutscher Meister Platz 2 Platz 3
2001 / Köln Rgm. RU Arkona Berlin / Mainzer RV von 1878 (Ingo Euler, Manuel Brehmer) Rgm. RG Wiking Leipzig / Ratzeburger RC (Jens Wittwer, Jörg Lehnigk) Rgm. Osnabrücker RV / RK am Wannsee Berlin (Matthias Bergmann, Christian Brokat)

Deutscher Meister 2001 und 2003 sowie 5. Platz bei der Weltmeisterschaft 2003 im Lgw.-Doppelzweier, die Rgm. RU Arkona Berlin / Mainzer RV von 1878 mit Ingo Euler und Manuel Brehmer

Die Deutschen Meister 2002 im Leichtgewichts-Doppelzweier, Peter Ording und Manuel Brehmer von der RU Arkona Berlin, hier im Trikot der deutschen Nationalmannschaft bei den Ruder-Weltmeisterschaften 2002 in Sevilla, wo die Beiden hinter Italien, Polen und Dänemark den 4. Platz belegen.

Die ersten drei Zweierpaare der Deutschen Meisterschaft 2002 im Lgw.-Doppelzweier, die Vizemeister Jörg Lehnigk und Jens Wittwer (Rgm. RG Wiking Leipzig / Ratzeburger RC), die Deutschen Meister Manuel Brehmer und Peter Ording  (RU Arkona Berlin) sowie die Dritten Andreas Müller-Gatermann und Nils Budde (Rgm. Koblenzer RC Rhenania / Ratzeburger RC)

2002 / Berlin RU Arkona Berlin (Peter Ording, Manuel Brehmer) Rgm. RG Wiking Leipzig / Ratzeburger RC (Jens Wittwer, Jörg Lehnigk) Rgm. Koblenzer RC Rhenania / Ratzeburger RC (Nils Budde, Andreas Müller-Gatermann)
2003 / Ratzeburg Rgm. RU Arkona Berlin / Mainzer RV von 1878 (Ingo Euler, Manuel Brehmer) Rgm. Der Hamburger und Germania RC / Ratzeburger RC (Ole Rückbrodt, Peter Krüger) Rgm. Rvg. Kappeln / RC Favorite Hammonia Hamburg (Simon Stellmer, Henning Michelsen)
2004 / Berlin Osnabrücker RV (Felix Övermann, Andreas Tönnies) Rgm. Osnabrücker RV / Koblenzer RC Rhenania (Matthias Bergmann, David Klein) Rgm. RK Normannia Braunschweig / Wolfsburger RC (Axel Eghtessad, Gerrit Wemme)

Die erstplatzierten drei Paare der Deutschen Meisterschaft im Lgw.-Doppelzweier 2004: die Vizemeister Matthias Bergmann und David Klein (Rgm. Osnabrücker RV / Koblenzer RC Rhenania), die Deutschen Meister Felix Övermann und Andreas Tönnies  (Osnabrücker RV) sowie die Dritten Axel Eghtessad und Gerrit Wemme (Rgm. RK Normannia Braunschweig / Wolfsburger RC)

Deutsche Meisterschaft 2005 im Lgw.-Doppelzweier: Bronze für Tobias Rittel und Simon Faissner vom RC Witten, Gold für den Mainzer RV mit Ingo Euler und Matthias Schömann-Finck sowie Silber für Jörg Lehnigk und Nils Budde vom Ratzeburger RC

2005 / Salzgitter Mainzer RV (Ingo Euler, Matthias Schömann-Finck) Ratzeburger RC (Jörg Lehnigk, Nils Budde) RC Witten (Tobias Rittel, Simon Faissner)
2006 / Berlin Mainzer RV von 1878 (Ulf Lienhard, Adrian Bretting) Spandauer RV Friesen (Lars Wichert, Alexander Schäfer) Der Hamburger und Germania RC (Patrick Wiechens, Lutz Gundlach)

Deutsche Meisterschaft 2006 im Lgw.-Doppelzweier, die Deutschen Meister Ulf Lienhard und Adrian Bretting (Mainzer RV von 1878) und die Vizemeister Lars Wichert und Alexander Schäfer (Spandauer RV Friesen)

Deutsche Meisterschaft 2007 im Lgw.-Doppelzweier: Silber für die Vizemeister Olaf Beckmann und Jonas Schützeberg vom Berliner RC, Gold für die Meister Christoph Schregel und Moritz Koch vom Crefelder RC 1883 sowie Bronze für die Dritten Lutz Gundlach und Patrick Wiechens vom Der Hamburger und Germania RC

2007 / Münster Crefelder RC 1883 (Moritz Koch, Christoph Schregel) Berliner RC (Olaf Beckmann, Jonas Schützeberg) Der Hamburger und Germania RC (Lutz Gundlach, Patrick Wiechens)
2008 / Eschwege Crefelder RC 1883 (Moritz Koch, Christoph Schregel) RC Allemannia von 1866 Hamburg (Arne Falkenhorst, Lars Wichert) RV Kurhessen-Cassel (Maik Feldmann, Jens Gerlach)

Deutsche Meisterschaft 2008 im Lgw.-Doppelzweier: Silber für die Vizemeister Lars Wichert und Arne Falkenhorst vom RC Allemannia von 1866 Hamburg, Gold für die Meister Christoph Schregel und Moritz Koch vom Crefelder RC 1883 sowie Bronze für die Dritten Jens Gerlach und Maik Feldmann vom RV Kurhessen-Cassel

Deutsche Meisterschaft 2009 im Lgw.-Doppelzweier: Silber für die Vizemeister vom Crefelder RC 1883 mit Marc Benger und Christoph Schregel, Gold für die Meister von der Stuttgarter RG von 1899 mit Benjamin Bogenschütz und Valentin Schätzlein

2009 / Essen Stuttgarter RG von 1899 (Benjamin Bogenschütz, Valentin Schätzlein) Crefelder RC 1883 (Christoph Schregel, Marc Benger) RG Marktheidenfeld (Thomas Zaiser, Stephan Carl)
2010 / München RV Neptun Konstanz (Ingo Voigt, Jonas Wagner) Mainzer RV von 1878 (Michael Etzkorn, Christoph Thiem) Stuttgarter RG von 1899 (Benjamin Bogenschütz, Valentin Schätzlein)

Die ersten drei Zweierpaare der Deutschen Meisterschaft 2010 im Leichtgewichts-Doppelzweier – die Vizemeister Christoph Thiem und Michael Etzkorn vom Mainzer RV von 1878, die Deutschen Meister Ingo Voigt und Jonas Wagner vom RV Neptun Konstanz sowie die Dritten Valentin Schätzlein und Benjamin Bogenschütz von der Stuttgarter RG von 1899

Deutsches Meisterschaftsrudern 2011 im Lgw.-Doppelzweier: Silber für die Vizemeister Matthias Arnold und Julius Peschel von der Rgm. Hannoverscher RC von 1880 / Germania RV Eutin, Gold für die Meister Lars Hartig und Linus Lichtschlag von der Rgm. Friedrichstädter RG von 1926 / RK am Wannsee Berlin sowie Bronze für die Dritten Christian Hochbruck und Daniel Lawitzke von der Rgm. RC Karlstadt 1928 / Münchener RC von 1880

2011 / Brandenburg Rgm. Friedrichstädter RG von 1926 / RK am Wannsee Berlin (Lars Hartig, Linus Lichtschlag) Rgm. Hannoverscher RC von 1880 / Germania RV Eutin (Matthias Arnold, Julius Peschel) Rgm. RC Karlstadt 1928 / Münchener RC von 1880 (Christian Hochbruck, Daniel Lawitzke)
2012 / Köln Rgm. Mainzer RV von 1878 / RC Marl (Moritz Moos, Jason Osborne) RV Saarbrücken (Jost Schömann-Finck, Matthias Schömann-Finck)

Limburger CfW (Pascal Ludwig, Johannes Lange)

Deutsche Meisterschaft 2012 im Lgw.-Doppelzweier: Silber für die Vizemeister vom RV Saarbrücken mit Jost und Matthias Schömann-Finck, Gold für die Meister von der Rgm. Mainzer RV von 1878 / RC Marl mit Jason Osborne und Moritz Moos

Deutsche Meisterschaft 2013 im Lgw.-Doppelzweier: Silber für den Karlsruher RV Wiking mit Cedric Kulbach und Felix Kottmann, Gold für die Stuttgarter RG von 1899 mit Mathias Mages und Florian Roller

2013 / Münster
(1.000 m)

Stuttgarter RG von 1899 (Florian Roller, Mathias Mages)

Karlsruher RV Wiking (Felix Kottmann, Cedric Kulbach)

RC Hansa Dortmund (Lars Knipschild, Jan Knipschild)

2014 / Eschwege
(1.000 m)
Stuttgarter RG von 1899 (Florian Roller, Mathias Mages) Siegburger RV 1910 (Yannik Bauer, Patrik Stöcker) Nur 2 Boote am Start

Siegerehrung beim Deutschen Meisterschaftsrudern 2014 im Lgw.-Doppelzweier: Silber für den Siegburger RV 1910 mit Patrik Stöcker und Yannik Bauer sowie Gold für den Titelverteidiger, die Stuttgarter RG von 1899, mit Florian Roller und Mathias Mages

Deutsches Meisterschaftsrudern 2015 im Lgw.-Doppelzweier: Nach 2012 nun 2015 die zweite Deutsche Meisterschaft im Lgw.-Doppelzweier für Jason Osborne und Moritz Moos vom Mainzer RV von 1878 (mitten), Silber für Wolf Eckhardt und Johannes Ursprung von der Rgm. Frankfurter RG Germania / RG Wetzlar (links) und Bronze für Max Nitsche und Ruben Falkenburg vom RV Ingelheim 1920 (rechts)

2015 / Schierstein
(1.000 m)
Mainzer RV von 1878 (Moritz Moos, Jason Osborne)

Rgm. Frankfurter RG Germania / RG Wetzlar (Johannes Ursprung, Wolf Eckhardt)

RV Ingelheim 1920 (Ruben Falkenburg, Max Nitsche)

2016 / Krefeld
(1.000 m)

Rgm. RC Hansa Dortmund / Siegburger RV 1910 (Patrik Stöcker, Jan Knipschild)

Frankfurter RG Germania (Johannes Ursprung, Carsten Dehler)

TV 1877 Essen-Kupferdreh (Sebastian Ridder, Jannik Heil)

 

Die ersten drei Zweierpaare der Deutschen Meisterschaft 2016 im Leichtgewichts-Doppelzweier bei der Siegerehrung – die Vizemeister Carsten Dehler und Johannes Ursprung von der Frankfurter RG Germania, die Deutschen Meister Jan Knipschild und Patrik Stöcker von der Rgm. RC Hansa Dortmund / Siegburger RV 1910 sowie die Dritten Jannik Heil und Sebastian Ridder vom TV 1877 Essen-Kupferdreh

 

Männer-Einer

Männer-Doppelzweier

Männer-Zweier-ohne

Männer-Zweier-mit

Männer-Doppelvierer

Männer-Vierer-ohne

Männer-Vierer-mit

Männer-Achter

Lgw.-Männer-Einer

Lgw.-Männer-Doppelzweier

Lgw.-Männer-Zweier-ohne

Lgw.-Männer-Doppelvierer

Lgw.-Männer-Vierer-ohne

Lgw.-Männer-Vierer-mit

Lgw.-Männer-Achter

Frauen-Einer

Frauen-Doppelzweier

Frauen-Zweier-ohne

Frauen-Doppelvierer

Frauen-Doppelvierer, Stilrudern

Frauen-Vierer

Frauen-Achter

Lgw.-Frauen-Einer

Lgw.-Frauen-Doppelzweier

Lgw.-Frauen-Zweier-ohne

Lgw.-Frauen-Vierer-ohne

Deutsches Meisterschaftsrudern

Deutsche Sprintmeisterschaften

DDR-Rudermeisterschaften

Ruder-BL

Olympische Ruderregatten

Ruder-Weltmeisterschaften

Ruder-Europameisterschaften