Home

Allgemein

Hockey

Rudern

Tennis

Archiv Kontakt Sitemap Impressum

 

Deutsche Sprintmeisterschaft (DSM)

Zweier-ohne  –  Männer (Plätze 1 – 3)

Jahr / Ort

Deutscher Meister Platz 2 Platz 3
1997 / Kupferdreh (400 m) RV Münster von 1882 (Falko Fugel, Andreas Lütkefels) Miltenberger RC von 1900 (Benjamin Kullik, Helger Schader) RC Favorite Hammonia Hamburg (Attila Gümüs, Christian Viola)
1998 / Bad Waldsee (500 m) RV Münster von 1882 (Falko Fugel, Andreas Lütkefels) Gießener RC Hassia (Andreas Trzenschiok, Jürgen Hüttenberger) Karlsruher RV Wiking (Dr. Paul Schmidt, Matthias Butz)

Deutscher Sprintmeister der Jahre 1997 und 1998 im Zweier-ohne,
der RV Münster von 1882 mit Falko Fugel und Andreas Lütkefels

Deutscher Sprintmeister des Jahres 1999 im Zweier-ohne, der RV Weser Hameln
mit Michael Ruhe und Matthias Hobein, dazu Vizemeister im Sprint 2000 und 2001

1999 / Eschwege (400 m) RV Weser Hameln (Matthias Hobein, Michael Ruhe) Gießener RG 1877 (Steffen Huber, Ralf Hollmann) Der Hamburger und Germania RC (Michael Liebmann, Martin Schmidt)
2000 / Heidelberg (450 m) Mannheimer RV Amicitia (Gregor Jakubik, Marc-Oliver Bindner) RV Weser Hameln (Matthias Hobein, Michael Ruhe) Karlsruher RV Wiking (Philipp Stauch, Dr. Paul Schmidt)

In Heidelberg Deutscher Sprintmeister des Jahres 2000 im Zweier-ohne, der Mannheimer RV Amicitia mit Marc-Oliver Bindner und Gregor Jakubik

Nach der Siegerehrung verlassen die Erstplatzierten der Deutschen Sprintmeisterschaft im Zweier-ohne 2001 das Podest: Silber für den RV Weser Hameln (Matthias Hobein, Michael Ruhe), Gold für die RG Trier 1883 (Volker Fusenig, Thomas Hoff) und Bronze für den RV Nürnberg von 1880 (Johannes Grimm, Christof Pecheim)

Freude der Deutschen Sprintmeister im Zweier-ohne 2002 in Nürnberg nach hartem Rennen: Tobias Müller und Jan Plock vom Würzburger RV Bayern, links vor der Siegerehrung und rechts nach dem Zieleinlauf

2001 / Schweinfurt (400 m) RG Trier 1883 (Volker Fusenig, Thomas Hoff) RV Weser Hameln (Matthias Hobein, Michael Ruhe) RV Nürnberg von 1880 (Johannes Grimm, Christof Pecheim)
2002 / Nürnberg (400 m) Würzburger RV Bayern (Tobias Müller, Jan Plock) ETUF Essen (Stephan Mlecko, Sven Schultz) RG Treis-Karden 1969 (Daniel Stein, Ralf Balthasar)

Siegerehrung für die erstplatzierten Drei der Deutschen Sprintmeisterschaft im Zweier-ohne 2002 in Nürnberg: Silber für ETUF Essen (Stephan Mlecko, Sven Schultz), Gold für den Würzburger RV Bayern (Tobias Müller, Jan Plock) und Bronze für die RG Treis-Karden 1969 (Daniel Stein, Ralf Balthasar)

Die Medaillengewinner der Deutschen Sprintmeisterschaft im Zweier-ohne 2004: Silber für den Crefelder RC 1883 mit Lars Henning und Jochen Urban, Gold für den RTHC Bayer Leverkusen mit Toni Seifert und Gregor Hauffe sowie Bronze für den Der Hamburger und Germania RC mit Richard Nagel und Andreas Clausen

Die Erstplatzierten der Deutschen Sprintmeisterschaft im Zweier-ohne 2005: Silber für den Der Hamburger und Germania RC (Andreas Clausen, Richard Nagel), Gold für den Hannoverschen RC von 1880 (Jan Westfalen, Tobias Kühne) sowie Bronze für den Mainzer RV (Marc Rippel, Manuel Nollen)

2003 / Eschwege (400 m) RV Friedrichshafen (Björn Später, Manuel Strauch) RG Treis-Karden 1969 (Manuel Nollen, Marc Rippel) RC Hansa Dortmund (Stephan Berger, Gerald Piper)
2004 / Münster (370 m) RTHC Bayer Leverkusen (Gregor Hauffe, Toni Seifert) Crefelder RC 1883 (Lars Henning, Jochen Urban) Der Hamburger und Germania RC (Andreas Clausen, Richard Nagel)

Deutscher Sprintmeister des Jahres 2005 im Zweier-ohne, der Hannoversche RC von 1880 mit Jan Westfalen und Tobias Kühne

Deutscher Sprintmeister 2006 im Zweier-ohne, der Der Hamburger und Germania RC mit Richard Nagel und Andreas Clausen

2005 / Wolfsburg (400 m) Hannoverscher RC von 1880 (Jan Westfalen, Tobias Kühne) Der Hamburger und Germania RC (Andreas Clausen, Richard Nagel) Mainzer RV von 1878 (Marc Rippel, Manuel Nollen)
2006 / Kettwig (350 m) Der Hamburger und Germania RC (Andreas Clausen, Richard Nagel) RV Treviris Trier (Matthias Woitok, Alexander Schalburg) Potsdamer RG (Kai Beneke, Florian Köppen)

Die erstplatzierten Drei der Deutschen Sprintmeisterschaft im Zweier-ohne 2006: Silber für den RV Treviris Trier (Matthias Woitok, Alexander Schalburg), Gold für den Der Hamburger und Germania RC (Andreas Clausen, Richard Nagel) sowie Bronze für die Potsdamer RG (Kai Beneke, Florian Köppen)

Die Medaillengewinner der Deutschen Sprintmeisterschaft im Zweier-ohne 2007: Silber für den RC Hamm von 1890 mit Jan Müller und Falk Müller, Gold für den RTHC Bayer Leverkusen mit Toni Seifert und Gregor Hauffe sowie Bronze für die RG Heidelberg 1898 mit Falk Hößler und Jan Hößler

2007 / Krefeld (430 m) RTHC Bayer Leverkusen (Toni Seifert, Gregor Hauffe) RC Hamm von 1890 (Jan Müller, Falk Müller) RG Heidelberg 1898 (Falk Hößler, Jan Hößler)

Deutscher Sprintmeister in den Jahren 2004, 2007 und 2009 im Zweier-ohne, der RTHC Bayer Leverkusen mit Gregor Hauffe und Toni Seifert

Deutscher Sprintmeister 2008 sowie Vizemeister 2007 und 2009 im Zweier-ohne, der RC Hamm von 1890 mit Falk Müller und Jan Müller

Im Zweier-ohne des Rudersprints Silber 2008 sowie Bronze 2009 und 2010, der Osnabrücker RV mit Andreas Tönnies und Lutz Ackermann

2008 / Eschwege (350 m) RC Hamm von 1890 (Jan Müller, Falk Müller) Osnabrücker RV (Lutz Ackermann, Andreas Tönnies) ETUF Essen (Michael Reckzeh, Markus Reckzeh)
2009 / Köln (310 m) RTHC Bayer Leverkusen (Toni Seifert, Gregor Hauffe) RC Hamm von 1890 (Jan Müller, Falk Müller) Osnabrücker RV (Lutz Ackermann, Andreas Tönnies)

Die Medaillengewinner der Deutschen Sprintmeisterschaft im Zweier-ohne 2009: Silber für den RC Hamm von 1890 mit Jan Müller und Falk Müller, Gold für den RTHC Bayer Leverkusen mit Toni Seifert und Gregor Hauffe sowie Bronze für den Osnabrücker RV mit Lutz Ackermann und Andreas Tönnies

Die erstplatzierten Drei der Deutschen Sprintmeisterschaft im Zweier-ohne 2010: Silber für den ETUF Essen mit Markus Reckzeh und Michael Reckzeh, Gold für den Duisburger RV mit Kai Wessel und Sven Wessel sowie Bronze für den Osnabrücker RV mit Lutz Ackermann und Andreas Tönnies

2010 / Kettwig (350 m) Duisburger RV (Kai Wessel, Sven Wessel) ETUF Essen (Michael Reckzeh, Markus Reckzeh) Osnabrücker RV (Lutz Ackermann, Andreas Tönnies)
2011 / Mannheim (350 m) RC Hamm von 1890 (Maximilian Bandel, Falk Müller) USV TU Dresden (Albrecht Dunkel, Martin Kittelmann) RTHC Bayer Leverkusen (Markus Reckzeh, Michael Reckzeh)

Die Medaillengewinner der Deutschen Sprintmeisterschaft im Zweier-ohne 2011: Silber für den USV TU Dresden mit Albrecht Dunkel und Martin Kittelmann, Gold für den RC Hamm von 1890 mit Maximilian Bandel und Falk Müller sowie Bronze für den RTHC Bayer Leverkusen mit Markus Reckzeh und Michael Reckzeh

Die Medaillengewinner der Deutschen Sprintmeisterschaft im Zweier-ohne 2012 − Silber für den Duisburger RV  mit Kai Wessel und Sven Wessel, Gold für den USV TU Dresden mit Albrecht Dunkel und Martin Kittelmann sowie Bronze für den RTHC Bayer Leverkusen mit Michael Reckzeh und Markus Reckzeh

2012 / Krefeld (350 m) USV TU Dresden (Albrecht Dunkel, Martin Kittelmann) Duisburger RV (Kai Wessel, Sven Wessel) RTHC Bayer Leverkusen (Markus Reckzeh, Michael Reckzeh)
2013 / Münster (350 m) Duisburger RV (Kai Wessel, Sven Wessel)

RC Allemannia von 1866 Hamburg (Torben Neumann, Can Temel)

Mainzer RV von 1878 (Christian Scherhag, Christoph Thiem)

Die Medaillengewinner der Deutschen Sprintmeisterschaft im Zweier-ohne 2013 − Silber für Torben Neumann und Can Temel vom RC Allemannia von 1866 Hamburg, Gold für Sven Wessel und Kai Wessel vom Duisburger RV sowie Bronze für Christian Scherhag und Christoph Thiem vom Mainzer RV von 1878

Siegerehrung für die erstplatzierten Drei der Deutschen Sprintmeisterschaft im Zweier-ohne 2014: Silber für die Frankfurter RG Germania mit Sven Keßler und Jonas Kilthau, Gold für den RTHC Bayer Leverkusen mit Toni Seifert und Felix Drahotta sowie Bronze für den RV Münster von 1882 mit Sven Ditzel und Felix Brummel

2014 / Eschwege (350 m)

RTHC Bayer Leverkusen (Felix Drahotta, Toni Seifert)

Frankfurter RG Germania (Sven Keßler, Jonas Kilthau) RV Münster von 1882 (Sven Ditzel, Felix Brummel)
2015 / Schierstein (350 m)

Bonner RG (Jannik Graaf, Maximilian Bandel)

RV Münster von 1882 (Maximilian Wagner, Richard Bensmann)

Crefelder RC 1883 (Moritz te Neues, Michael Naß)

Deutscher Sprintmeister 2015 im Zweier-ohne auf dem Hafenbecken in Wiesbaden-Schierstein, die Bonner RG mit Schlagmann Maximilian Bandel und Jannik Graaf

Deutscher Vizemeister 2015 im Rudersprint des Zweiers-ohne, der RV Münster von 1882 mit Schlagmann Richard Bensmann und Maximilian Wagner

Die Medaillengewinner der Deutschen Sprintmeisterschaft im Zweier-ohne 2016 in Krefeld − Silber für den RV Berlin von 1878 (hinten links: Tobias Oppermann, Bodo Schacher), Gold für den RTHC Bayer Leverkusen (vorn: Felix Drahotta, Toni Seifert) sowie Bronze für die Gießener RG 1877 (hinten rechts: Alexander Wenzel, Daniel Thiem)

2016 / Krefeld (350 m)

RTHC Bayer Leverkusen (Toni Seifert, Felix Drahotta)

RV Berlin von 1878 (Bodo Schacher, Tobias Oppermann)

Gießener RG 1877 (Alexander Wenzel, Daniel Thiem)

Männer-Einer

Männer-Doppelzweier

Männer-Zweier-ohne

Männer-Doppelvierer

Männer-Vierer-mit

Männer-Achter

Frauen-Einer

Frauen-Doppelzweier

Frauen-Zweier-ohne

Frauen-Doppelvierer

Frauen-Vierer-ohne

Frauen-Achter

Mixed-Doppelvierer

Deutsches Meisterschaftsrudern

Deutsche Sprintmeisterschaften

DDR-Rudermeisterschaften

Ruder-BL

Olympische Ruderregatten

Ruder-Weltmeisterschaften

Ruder-Europameisterschaften