Home

Allgemein

Hockey

Rudern

Tennis

Archiv Kontakt Sitemap Impressum
"Kerbe-Rudern" am 21. August 2017 bis zur Autobahnbrücke bei Eddersheim, anschließend Frühschoppen auf der Terrasse des RRK-Bootshauses

Die Kerbeachter-Crew 2017 mit Wilfried Hoffmann, Willi Braner, Wolfgang Vorfalt, Uli Vorfalt, Werner Alt, Karl-Heinz Wagner, Dr. Dietmar Klausen, Gerhard Ketter und Ragnar Otto vor dem Start

Achterrudern am Rüsselsheimer Kerbemontag hat für die älteren Ruderer im RRK eine gewisse Tradition. Doch letztmals war im Jahr 2012 am Kerbemontag ein Achter auf dem Wasser, zwischenzeitlich hat es nie mehr zum Achter gereicht, mit kleineren Bootsgattungen musste vorlieb genommen werden. In diesem Jahr jedoch kam es dank der Initiative von Karl-Heinz Wagner am 21. August 2017 bei Temperaturen um 20°C zunächst zum Treff von acht nicht mehr ganz "taufrischen Kämpfern". Um eine gemütliche Ruderfahrt Richtung Eddersheim und dann zurück zum "Bootshaus" zu starten, wurde der Steuermann durch Telefonat noch "herbeigeordert", denn man wollte ja entspannt rudern.

So konnte nach fünf Jahren endlich an Kerb wieder ein Achter bei hervorragenden Wasserbedingungen den Weg Richtung Eddersheim antreten. Nach 10 km Rudern, Rückkehr und Duschen wird auf der Terrasse des Bootshauses bei einem zünftigen Kerbe-Frühschoppen mit "Rippchen, Kartoffelbrei und Sauerkraut" auch das eine oder andere Bier, ein Äbbelwoi oder auch ein Mineralwasser oder Äbbelsaft "vertilgt".


Kleine Pause beim Wenden an der BAB bei Eddersheim

Die "Uferkritik" ‒ Gerd Hartgen, Roland von zur Mühlen, Georg Gagel ‒ mit Achter-Stm. Willi Braner

"Ältere Herren" bringen den Achter vom Wasser!

Die Achter-Crew ist mit Damen und der "Uferkritik" auf der Terrasse eingetroffen, Frühschoppen ist angesagt!

"Endlich gibt es etwas zu trinken, auf das Essen wird gewartet!"

"Nun gibt es auch etwas zu essen, da lacht das Herz!"

"Essen und Trinken schmeckt, oder?"

"Ja, Essen und Trinken schmeckt, zufriedene Gesichter!"