Home

Allgemein

Hockey

Rudern

Tennis

Archiv Kontakt Sitemap Impressum

Süddeutsche Hallenhockey-Meisterschaften
der Jugend 20
18

Nur eine Jugendmannschaft des RRK bei der "Süddeutschen" dabei!!

Für den RRK steht am Ende Platz fünf

Weibliche B-Jugend darf kurz hoffen, verpasst aber die Teilnahme an deutscher Meisterschaft

Aus "Main-Spitze" vom 13.02.2018

(ost). Eine Chance war da. Doch am Ende verpasste die weibliche B-Jugend des Rüsselsheimer RK bei der süddeutschen Meisterschaft im Hallenhockey den Sprung unter die besten Drei und damit auch die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft in Hanau. Nachdem das Team von RRK-Trainer Tim Welsch souverän in der Platzierungsrunde auftrat, stand letztlich der fünfte Rang. Turniersieger Münchner SC, Finalist TSV Mannheim und der drittplatzierte ESV München schafften die Qualifikation.

Mit dem Schlusspfiff gleicht München aus

Für die Rüsselsheimerinnen, die nach der 1:2-Niederlage im Hessenfinale gegen den Wiesbadener THC nun in München starke Gegner hatten, begann das Turnier mit einem Dämpfer. Denn im ersten Spiel gab es ein 0:3 gegen Mannheim. Dabei hatte Betreuer Paul Anagnostou im Vorfeld mit Blick auf die Chancen des RRK gesagt: "Wir müssen einen starken Gegner schlagen." Danach gab es ein 6:0 gegen die TSG Kaiserslautern. So bestand im Spiel gegen den ESV München noch etwas Hoffnung, das Halbfinale zu erreichen. Vor allem, da der RRK bis kurz vor Spielende durch Treffer von Pauline Heinz (2) und Lea Sack mit 3:2 führte. Doch quasi mit dem Schlusspfiff glich München zum 3:3 aus und sicherte sich somit den Gruppensieg. Für Rüsselsheim blieb Rang drei hinter Mannheim und damit nur die Platzierungsrunde.

In dieser ließen die RRK-Talente nichts anbrennen. Nach dem 2:0 gegen den Kreuznacher HC gelang Rüsselsheim mit dem 4:0 noch die Revanche gegen Wiesbaden.

Rüsselsheimer RK: Chiara-Julie Demirarslan, Emily Streib (beide im Tor), Carla Anagostou (2 Treffer), Magdalena Brass, Nadine Büttner (2), Maren Eppensteiner, Pauline Heinz (6), Nina Minowsky, Ella Mittnacht, Lea Sack (3) und Viktoria Zimmermann (2).


Zwei starke RRK-Gegner

Aus "Main-Spitze" vom 09.02.2018

(kri). Kann die vermeidbare 1:2-Niederlage im Hessenfinale gegen den Wiesbadener THC ausgebügelt werden? Die weibliche Hockey-B-Jugend des Rüsselsheimer RK ist guter Dinge, der kniffligen Vorrundengruppe zum Trotz bei der süddeutschen Meisterschaft einen der drei ersten Plätze ergattern und zur DM-Endrunde in Hanau durchstarten zu können. "Alle elf Mädels sind fit und gesund", so Betreuer Paul Anagnostou, einst Bundesligaspieler des RRK.

Dass beim ESV München eine Topleistung her muss, dürfte den elf Spielerinnen von Trainer Tim Welsch bewusst sein. Denn als HM-Zweiter bekommt es der Ruderklub in der im Schlosspark Nymphenburg gelegenen Halle in der Vorrunde mit zwei Teams zu tun, die 2017 bei der DM-Endrunde am Ball waren. "Einen Starken müssen wir schlagen", sagt Anagnostou. Gelingt dies am Samstag (10 Uhr) gleich gegen TSV Mannheim und wird ab 13.45 Uhr auch TSG Kaiserslautern bezwungen, dann könnte das Duell mit den Gastgeberinnen (16 Uhr) an Bedeutung verlieren. Das Halbfinale beginnt am Sonntag um 9.30 Uhr, das Endspiel steigt um 15.45 Uhr.


Als HM-Zweiter zur Süddeutschen

Aus "Main-Spitze" vom 7. Februar 2018

(kri). Die Hessenmeisterschaft verpasst, aber bei der Süddeutschen am Start: Acht Tage nach dem Titelgewinn der weiblichen A-Jugend mussten sich die jüngeren Jahrgänge im Finale dem Wiesbadener THC 1:2 beugen. War das Team aus der Landeshauptstadt, im Vorjahr DM-Zweiter bei den A-Mädchen, in der Vorrunde noch 3:2 besiegt worden, reichte das finale Tor von Maren Eppensteiner zum 1:1 nicht, wobei später ein Siebenmeterchance zum zweiten Ausgleich verpasst wurde.

Mit dem 3:2-Erfolg in der Vorschlussrunde gegen Gastgeber Hanauer THC ‒ Anfang März auch Ausrichter der DM-Endrun­de ‒ war die Fahrkarte zur süddeutschen Meisterschaft der B-Jugend am Fastnachts-Wochenende in München aber bereits gebongt. Die U16-Nationalspielerinnen Pauline Heinz (2) und Vicky Zimmermann hatten eine 3:0-Führung herausgeschossen. Da dieses Duo und andere auch am Titelgewinn der A-Jugend beteiligt waren, wurde entschieden, das HM-Siegerteam zurückzuziehen. Der drittplatzierte Limburger HC darf deshalb zur Süddeutschen in Grünstadt nachrücken.

Weibliche B-Jugend: Süddeutsche Hallenhockey-Meisterschaft 2018

 

Die Süddeutsche Meisterschaft der weiblichen B-Jugend findet am 10./11.02.2018 beim ESV München statt.

 

Nach errungener hessischer Vizemeisterschaft möchte das RRK-Team in München zeigen, dass mit ihr auch auf höherer Ebene zu rechnen ist.

Trainer Tim Welsch und Co-Trainerin Viola Becker mit Betreuer Paul Anagnostou werden folgende Mannschaft aufbieten: Torfrau Emily Streib, Torfrau Chiara-Julie Demirarslan, Maren Eppensteiner, Nadine Büttner, Magdalena Brass, Carla Anagnostou, Lea Sack, Ella Mittnacht, Viktoria Zimmermann, Kapitänin Nina Minowsky und Pauline Heinz.

Neben dem RRK sind folgende Mannschaften dabei: Münchner SC • Wiesbadener THC • HC Ludwigsburg • Kreuznacher HC • TSV Mannheim • TSG Kaiserslautern • ESV München

Das Team der weiblichen B-Jugend des RRK bei der Hallen-Hessenmeisterschaft 2018: Torfrau Emily Streib, Maren Eppensteiner, Nadine Büttner, Magdalena Brass, Carla Anagnostou, Lea Sack, Ella Mittnacht, Viktoria Zimmermann, Kapitänin Nina Minowsky und Pauline Heinz


Süddeutsche Hallenhockey-Meisterschaft der weiblichen B-Jugend beim ESV München

Die Spiele des RRK in der Vorrunde

TSV Mannheim − Rüsselsheimer RK   3:0

Rüsselsheimer RK − TSG Kaiserslautern   6:0

ESV München − Rüsselsheimer RK   3:3

Spiele um die Plätze  5 bis 8

Rüsselsheimer RK − Kreuznacher HC   2:0

Wiesbadener THC Rüsselsheimer RK   0:4

5. Platz für den RRK bei der Süddeutschen Hallen-Meisterschaft 2018!