Home

Allgemein

Hockey

Rudern

Tennis

Archiv Kontakt Sitemap Impressum

Nach dem Gewinn von drei Hessenmeisterschaften im Feldhockey 2017 durch den RRK gehen weibliche A- und B-Jugend am 14. und 15. Oktober 2017 in Richtung "Deutsche Meisterschaft"!

Pressestimmen

Störfaktor: Isabel Zymna da Silva (rechts) von der B-Jugend des Rüsselsheimer RK versucht die Kölnerin Lea Thomas vom Ball zu trennen. Bei der Zwischenrunde zur deutschen Hockey-Meisterschaft verliert der RRK klar gegen RW Köln und scheitert.

Positives Fazit trotz des Scheiterns

Für weibliche Jugend-Teams des Rüsselsheimer RK ist in der Zwischenrunde Schluss / Erfahrung gesammelt

Von Thomas Schulz (aus "Main-Spitze" vom  17.10.2017)

Nein, das Abschneiden war nicht zufriedenstellend. Die weibliche A- und B-Jugend des Rüsselsheimer RK verpassten in der Zwischenrunde den Sprung zur deutschen Hockey-Meisterschaft. Der ältere Jahrgang von Trainer Christian Zimmermann belegte beim Turnier in Mühlheim den dritten Rang in der Viererrunde und scheiterte daher. Die B-Juniorinnen kamen beim Heimturnier sogar nur auf den vierten Rang.

Dabei war vor allem die A-Jugend favorisiert in das Halbfinale gegen den Norddritten Klipper Hamburg gegangen. Doch am Ende stand eine 1:2 (1:0)-Niederlage. Der Hessenmeister ging nicht nur früh durch Anna Stumpf 1:0 in Führung, sondern dominierte das Spiel lange. Allerdings versäumte es der RRK, den Vorsprung auszubauen. So drehten die Hanseaten die Partie in der Schlussphase noch und stellten den Spielverlauf auf den Kopf. Zimmermann befand das Resultat daher als "sehr ärgerlich", denn Hamburg sei quasi nur zweimal in den Rüsselsheimer Schusskreis gelangt und habe dabei zwei Tore erzielt.

Der Trainer, dessen Tochter Viktoria und Pauline Heinz von der B-Jugend das ältere Team verstärkten, monierte gleichwohl die unzureichende Chancenverwertung.

Das klappte im bedeutungslosen Spiel um Platz drei zumindest besser: Beim 3:1 (2:0) gegen den ASV München trafen Stumpf, Jessie Steffl und Lea Sack. Ausrichter Uhlenhorst Mülheim sicherte sich durch ein 4:0 gegen Hamburg den Turniersieg und damit die Qualifikation für die Endrunde. Derweil scheiterten auch Favoriten wie der Mannheimer HC oder Alster Hamburg in der Zwischenrunde, da wichtige Spielerinnen in der Bundesliga für ihren Club im Einsatz waren.

Beim eigenen Turnier der B-Jugend in Rüsselsheim lief es noch weniger für den RRK. Das Team von Trainer Volker Schädel steckte im Halbfinale gegen RW Köln ein 0:4 (0:2) ein. Und auch im Spiel um Platz drei wollte kein Treffer gelingen – 0:2 hieß es gegen den Club Raffelberg aus Duisburg. Dennoch zog Bianca Heinz ein positives Fazit. "Zwei Teams bei der deutschen Meisterschaft hatten wir schon viele Jahre nicht mehr. Alle Spielerinnen konnten Erfahrung sammeln und hatten ihren Spaß. Insofern war es – auch ohne Finaleinzug – ein tolles Wochenende für alle Beteiligten des RRK", sagte die Jugendkoordinatorin des Ruderklubs. Und Heinz fügte an: "Die B-Jugend hatte sowohl gegen Köln als auch gegen Raffelberg Chancen, die sicherlich auch aus Nervosität einfach nicht verwertet wurden."

Den Turniersieg in Rüsselsheim sicherte sich der ESV München, der sich im Finale gegen Köln mit 2:0 durchsetzte.


RRK-Jugend: Aus im Halbfinale

Aus "Main-Spitze" vom 16.10.2017

(ulz). Die beiden weiblichen Hockey-Nachwuchsteams des Rüsselsheimer RK sind in der Zwischenrunde zur deutschen Meisterschaft gescheitert. Die A-Jugend ging bei Turniersieger Uhlenhorst Mülheim favorisiert ins Halbfinale gegen Klipper Ham­burg, verlor jedoch 1:2. Im bedeutungslosen Spiel um Platz drei gab es ein 3:1 gegen den ASV München. Die B-Jugend des RRK verlor beim eigenen Turnier im Halbfinale mit 0:4 gegen RW Köln und dann im Spiel um Platz drei mit 0:2 gegen den Club Raffelberg. Der Turniersieg ging an den ESV München.


Gleich zwei heiße Eisen im Feuer

Zwei weibliche Hockey-Jugendmannschaften des RRK wollen in die DM-Endrunde einziehen. Die B-Jugend kann die Qualifikation hierfür sogar auf gewohntem Terrain am Sommerdamm bestreiten.

Von HELMUT POPP (aus "Rüsselsheimer Echo" vom 14.10.2017)

In der 2. Feldhockey-Bundesliga mussten die Frauen des Rüsselsheimer RK zuletzt beim 1:2 gegen die Zehlendorfer Wespen ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Nun hat der Ligaprimus etwas Zeit, ehe dann am Sonntag, 29. Oktober, beim SC Charlottenburg die Vorrunde ausklingen wird.

Die lange Spielpause vor dem dann folgenden Wechsel in die Halle ist dem Nachwuchs geschuldet. Der ermittelt in der Zwischenzeit seine neuen Deutschen Meister, wobei die Rüsselsheimer mit der weiblichen A- und B-Jugend zwei heiße Eisen im Feuer haben.

In jeder Altersklasse kämpfen an diesem Wochenende bei vier Zwischenrunden-Turnieren insgesamt 16 Teams um vier Tickets zur Endrunde, die eine Woche später ansteht. Die A-Jugend des RRK muss nach Mülheim an die Ruhr reisen, wo sie heute Mittag um 12 Uhr auf Klipper Hamburg trifft. Als Hessenmeister rechnen sich die von Christian Zimmermann/Norman Hahl trainierten Rüsselsheimerinnen gute Chancen aus. Im Erfolgsfall würden sie morgen (ebenfalls 12 Uhr) gegen den Sieger aus Uhlenhorst Mülheim – ASV München um die Qualifikation für die Endrunde in Bremen spielen. Bei einer Niederlage gegen Hamburg ginge es hingegen morgen bereits ab 10 Uhr gegen den anderen Verlierer um Rang drei.

Mit Torhüterin Franka Wolf sowie den Feldspielerinnen Maike Pinger, Kristin Rapp, Marie Sommer, Charlotte Steiner, Anna Stumpf, Stella Tegtmeier und Kara Tiedtke stehen gleich acht Akteure des RK-Zweitligakaders im A-Jugendaufgebot.

Den Titel des hessischen Feldhockey-Meisters durfte heuer auch die Rüsselsheimer B-Jugend (Jahrgang 2001 und jünger) feiern. Die hat heute sogar vor eigenem Publikum die Chance, sich fürs Endturnier am 21./22. Oktober zu qualifizieren. Dann hätte der RRK wieder einen kleinen Heimvorteil, wenn die vier besten deutschen B-Jugenden in Wiesbaden ihren Meister ermitteln.

Erst einmal muss das Team von Trainer Volker Schädel, der auch acht Talente der jüngeren Jahrgänge (Mädchen A) nominiert hat, die anstehenden Aufgaben am Sommerdamm erfolgreich lösen. Da geht es für sie heute (11 Uhr) zunächst gegen den Westdritten RW Köln. Anschließend treffen ab 13 Uhr Bayernmeister ESV München und Club Raffelberg (Vierter im Westen) aufeinander. Die Sieger bestreiten morgen ab 12 Uhr das Finale. Vorher spielen die Verlierer Platz drei aus (10 Uhr).


Zwei Teams mit einem Ziel

Weibliche A- und B-Jugend des RRK wollen in Mülheim und am Sommerdamm zur DM

Von Thomas Schulz (aus "Main-Spitze" vom 13.10.2017)

Während es im männlichen Hockeynachwuchsbereich des Rüsselsheimer RK zumindest in den älteren Jahrgängen alles andere als gut läuft, sind die beiden ältesten weiblichen Jahrgänge auf Erfolgskurs. Sowohl die A-Jugend (Jahrgänge 1999/2000) als auch die B-Jugend (2001/2002) sicherten sich den Hessentitel und dürfen sich am Wochenende inmitten der hessischen Herbstferien bei der Zwischenrunde zur deutschen Meisterschaft beweisen, wobei die Jüngeren sogar Heimrecht am Sommerdamm genießen.

Die A-Jugend wurde letztmals 2007 DM-Sieger, durch einen 1:0-Erfolg über TG Frankenthal. Dies eine Dekade später zu wiederholen, wäre eine große Überraschung, doch Christian Zimmermann tritt die Fahrt nach Mülheim durchaus zuversichtlich gestimmt an: "Wir sind personell sehr gut aufgestellt, fast alle meiner Spielerinnen gehörten zum Bundesligakader oder haben jetzt Erfahrung in der Zweiten Liga gesammelt, manche sogar in den Junioren-Nationalkadern. Entsprechend bin ich sehr optimistisch, dass unser Team stark genug ist, um zur DM-Endrunde zu kommen und auch dort etwas zu erreichen!" Der RRK startet am Samstag im Halbfinale gegen den Norddritten Klipper Hamburg (12 Uhr); zuvor trifft Ausrichter Uhlenhorst Mülheim auf ASV München (10 Uhr). Die Sieger ermitteln am Sonntag ab 12 Uhr den Finalrunden-Teilnehmer.

Die weibliche B-Jugend des Ruderklubs kreuzt am Samstag (11 Uhr, Sommerdamm) mit NRW-Meister Rot-Weiss Köln die Schläger. Zwei Stunden später duellieren sich im zweiten Seminfinale ESV München und Club Raffelberg. Sollte es der Ruderklub ins Endspiel schaffen, ginge dieses am Sonntag (12 Uhr) über die Bühne; die bedeutungslose Partie um Platz drei wird um 10 Uhr angepfiffen. Hier liegt der letzte RRK-Triumph bereits 14 Jahre zurück (3:1 gegen den Großflottbeker THGC).

Abzuwarten bleibt, wie das von Trainer Volker Schädel betreute Team ohne die in die A-Jugend aufgerückten Nationalspielerinnen Pauline Heinz und Viktoria Zimmermann (für Polen) klarkommt. Bianca Heinz vom RRK-Spielausschuss bleibt hoffnungsfroh: "Dass die beiden Leistungsträgerinnen fehlen, verringert zwar unsere Chancen aufs Weiterkommen. Aber die WJB ist ein Team, das sehr kampfstark ist und niemals aufgibt." Je nach Ausgang der ersten Spiele in Mülheim und Rüsselsheim sind personelle Umschichtungen innerhalb der beiden Auswahlen sehr wahrscheinlich.


RRK wird mit zwei Teams, mit weiblicher A- und B-Jugend, in der Zwischenrunde zur Deutschen Feldhockey-Meisterschaft 2017 antreten!


DILEMMA

Aus "Main-Spitze" vom 27.09.2017

So schön der Doppelsieg des weiblichen Hockey-Nachwuchses auf Landesebene auf den ersten Blick erscheint, er stellt die Verantwortlichen des Rüsselsheimer RK vor eine knifflige Entscheidung. Da beide DM-Zwischenrunden am 14./15. Oktober steigen und einige B-Jugendliche zum festen Stamm in der A-Jugend gehören, liegen personelle Probleme auf der Hand. Aus diesem Grund sollte bei einem Treffen am Dienstagabend besprochen und entschieden werden, ob es sinnvoll ist, zwei Teams ins Rennen zu schicken.

Weibliche A-Jugend

Eine der vier Zwischenrunden (jeweils vier Mannschaften) zur Deutschen Meisterschaft 2017 im Feldhockey der weiblichen A-Jugend findet am 14. und 15. Oktober mit RRK-Beteiligung bei Uhlenhorst Mülheim statt. Für die Endrunde werden sich nur die vier Sieger der Zwischenrunden qualifizieren. An der Zwischenrunde in Mülheim nehmen außer dem RRK die Teams von Uhlenhorst Mülheim, ASV München und Klipper THC teil.

RRK-Trainer Christian Zimmermann sowie die Co-Trainer Norman Hahl und Rebecca Schneider haben für die Zwischenrunde einen Kader aus der A-Jugend sowie den beiden B-Jugendlichen Pauline Heinz und Viktoria Zimmermann gemeldet, die die weibliche A-Jugend bei ihrer Zwischenrunde in Mülheim verstärken sollen. Außerdem gehören einige B-Jugendliche zum Kader, die im Bedarfsfall eingesetzt werden könnten. Gemeldet wurden im Tor Franka Wolf, in der Abwehr Maike Pinger, Kristin Rapp, Kara Tiedtke und Nina Minowsky, im Mittelfeld Pauline Heinz, Marie Sommer, Jessie Steffl, Charlotte Steiner, Viktoria Zimmermann, Nadine Büttner und Lea Sack sowie im Sturm Nicole Baumgärtner, Sophie Sack, Anna Sophia Stumpf, Stella Tegtmeier und Carla Anagnostou.

In Hessen im Feldhockey nach 2014 wieder die Nummer eins! Die weibliche A-Jugend des RRK bejubelt den finalen 3:1-Erfolg über den SC Frankfurt 1880 (hinten: Trainer Christian Zimmermann, Co-Trainerin Rebecca Schneider, Nina Minowsky, Nicole Baumgärtner, Maike Pinger, Kara Tiedtke, Stella Tegtmeier, Pauline Heinz, Anna Sophia Stumpf, Marie Sommer, Damen-Cheftrainer Norman Hahl; vorn: Torfrau Franka Wolf, Viktoria Zimmermann, Laura Starz, Vanessa Keller, Paula Großmann, Marie Milde, Nadine Büttner, Lea Sack)

Hier die Ergebnisse der Zwischenrunde zur Feld-DM in Mülheim

Samstag, 14. Oktober 2017

1. Spiel: 10:00 Uhlenhorst Mülheim - ASV München   3:0 (3:0)
2. Spiel: 12:00 Rüsselsheimer RK - Klipper THC   1:2 (1:0)

Sonntag, 15. Oktober 2017

Spiel um Platz 3: 10:00 ASV München - Rüsselsheimer RK   1:3 (0:0)
Endspiel: 12:00 Uhlenhorst Mülheim - Klipper THC   4:0 (2:0)

 

Weibliche B-Jugend

Eine der vier Zwischenrunden (jeweils vier Mannschaften) zur Deutschen Meisterschaft 2017 im Feldhockey der weiblichen B-Jugend findet am 14. und 15. Oktober am Sommerdamm in Rüsselsheim statt. Für die Endrunde werden sich nur die vier Sieger der Zwischenrunden qualifizieren. An der Zwischenrunde am Sommerdamm nehmen außer dem RRK Rot-Weiss Köln, ESV München und Club Raffelberg teil.

RRK-Trainer Volker Schädel und Co-Trainerin Viola Becker haben für die Zwischenrunde einen Kader aus Mädchen der B-Jugend und einigen A-Mädchen gemeldet. Dabei mussten sie auf Pauline Heinz und Viktoria Zimmermann verzichten, die die weibliche A-Jugend bei ihrer Zwischenrunde in Mülheim verstärken sollen. Gemeldet wurden im Tor Emily Streib und Chiara-Julie Demirarslan, in der Abwehr Megan Diekmann, Maren Eppensteiner, Sarah Gövert, Eleonore Miller, Nina Minowsky (C), Ella Mittnacht und Katharina Selbach, im Mittelfeld Leyla Arikan, Nadine Büttner, Anne Henke und Lea Sack sowie im Sturm Carla Anagnostou, Magdalena Brass, Diane du Teilhet de Lamothe, Jasmin Kaminski, Mina Liv Knöpfler, Angelika Siben, Laura Starz und Isabel Zymna da Silva.

Hessenmeisterschaft im Feldhockey 2017 für die weibliche B-Jugend des RRK (hinten: Trainer Volker Schädel, Nina Minowsky, Ella Mittnacht, Magdalena Brass, Laura Starz, Isabel Zymna da Silva, Jasmin Kaminski, Eleonore Miller, Betreuer Paul Anagnostou, Mina Knöpfler; davor: Co-Trainerin Viola Becker, Nadine Büttner, Viktoria Zimmermann, Maren Eppensteiner, Carla Anagnostou, Lea Sack, Anne Henke; vorn: Pauline Heinz, Torfrau Emily Streib)

Hier die Ergebnisse der Zwischenrunde zur Feld-DM in Rüsselsheim

Samstag, 14. Oktober 2017

1. Spiel: 11:00 Rüsselsheimer RK - Rot-Weiss Köln   0:4 (0:2)
2. Spiel: 13:00 ESV München - Club Raffelberg   6:0 (1:0)

Sonntag, 15. Oktober 2017

Spiel um Platz 3: 10:00 Rüsselsheimer RK - Club Raffelberg   0:2 (0:2)
Endspiel: 12:00 Rot-Weiss Köln - ESV München   0:2 (0:2)