Home Allgemein Hockey Rudern Tennis Archiv Kontakt Sitemap Impressum

Hallenhockey-Hessenmeisterschaften 2016 der RRK-Jugend

Der RRK in allen Altersklassen dabei.  Haben alle Teams Chancen? Wie viele "Hessenwimpel" holt der RRK?

Die Presse berichtet

Den RRK-Knaben bleibt am Ende Rang vier

Aus "Frankfurter Neue Presse" vom 02.02.2016

Erwartungsgemäß standen die Knaben A des Rüsselsheimer RK am Samstag auf verlorenem Posten. Mit zwei Niederlagen kehrten sie vom Finalturnier um die hessische Hallenhockey-Meisterschaft ihrer Altersklasse aus Frankfurt zurück.

Während die drei weiblichen Nachwuchsmannschaften des Rüsselsheimer RK nun am kommenden Wochenende die Turniere um die süddeutsche Meisterschaft bestreiten, ist damit für alle männlichen Hockey-Talente aus Rüsselsheim die Hallensaison vorzeitig beendet. A- und B-Jugend waren bereits in den Vorwochen beim Kampf um den Meisterwimpel gescheitert.

Deutlich mit 2:7 unterlagen die RRK-Knaben A im Halbfinale gegen Gastgeber SC 80 Frankfurt, Auch im Spiel um den dritten Platz setzte es für die Rüsselsheimer Jungen gegen den Hanauer THC eine Niederlage. Mit 1:3 mussten sich in dieser Partie geschlagen geben. Hessenmeister wurde der Limburger HC, der sich in einem packenden Endspiel knapp mit 4:3 gegen den SC 80 Frankfurt durchsetzte. hpp


RRK-Nachwuchs krasser Außenseiter

Aus "Frankfurter Neue Presse" vom 30.01.2016

Recht karg fällt die Zwischenbilanz beim in den vergangenen Jahren auf Landesebene von Erfolgen verwöhnten Hockey-Nachwuchs des Rüsselsheimer RK aus. Nur die weibliche B-Jugend sicherte sich in der laufenden Hallensaison den Titel eines Hessenmeisters. Die weibliche A-Jugend und die Mädchen A mussten sich mit Rang zwei begnügen, qualifizierten sich aber immerhin für die Turniere um die süddeutsche Meisterschaft am 6./7. Februar. Männliche A- und B-Jugend sind dagegen gescheitert.

Heute besteht nun für die Knaben A des RRK die Möglichkeit, die Bilanz aufzubessern. Jedoch gehen die von Bundesligaspielerin Rebecca Schneider trainierten Rüsselsheimer Talente als krasser Außenseiter ins Endturnier der vier besten Teams in der Sporthalle der Frankfurter IGS West. Als Vorrundenvierter qualifizierten sie sich quasi auf den letzten Drücker. Deshalb bekommen es die RRK-Jungs im Halbfinale (12.40 Uhr) mit dem SC 80 Frankfurt zu tun, dem sie in der Qualifikation mit 1:10 unterlagen. Jetzt wird etwas mehr Gegenwehr sowie ein nicht ganz so deutliches Resultat angestrebt. Außerdem dabei: Limburger HC und Hanauer THC. hpp


Hanau macht's besser

Zwei RRK-Teams als Hessenmeister-Zweite weiter

Aus "Main-Spitze" vom 28. Januar 2016

(kri). Nun ist auch die hessische Vormachtstellung im weiblichen Nachwuchsbereich dahin: Der Rüsselsheimer RK konnte dem Hallentitel der weiblichen B-Jugend keinen weiteren hinzufügen, musste zweimal dem Hanauer THC in den Endspielen unerwartet deutlich den Vortritt lassen. Die A-Jugend unterlag 0:3, die A-Mädchen 2:6. Diesem Trend entgegen stand zwar der 3:1-Sieg der männlichen B-Jugend, dies allerdings "nur" im Spiel um Platz drei.

Während damit feststeht, dass kein männliches Nachwuchsteam des Ruderklubs den Sprung über die Landesgrenzen hinaus vollziehen wird, sind die Mädels am ersten Februar-Wochenende immerhin dreifach bei den süddeutschen Meisterschaften vertreten. "Wir werden aus unseren Fehlern lernen und versuchen, es dort besser zu machen", sagte Christian Zimmermann. In Frankfurt sei die von ihm betreute A-Jugend mit der Hanauer Raumdeckung nicht zurechtgekommen und – im Gegensatz zum 2:0-Punktrundensieg – gar nicht effektiv im Abschluss gewesen. Bei den A-Mädchen, im Vorjahr DM-Dritte, attestierte Trainerin Violeta Smirnova, "dass Hanau aktuell besser und vor allem einfach älter ist."

Ergebnisse

B-Jugend, Halbfinale: SC 80 Frankfurt – RRK 5:0, Hanauer THC – Limburger HC 2:4; Spiel um Platz 3: RRK – Hanau 3:1; Finale: Frankfurt – Limburg 2:1.

Weibliche A-Jugend, Halbfinale: RRK – SC 80 Frankfurt 2:0 (Tore: Fabienne Werner, Isabel Scherer), Hanauer THC – Eintr. Frankfurt 3:2; Spiel um Platz 3: SC 80 – Eintracht 5:1; Finale: RRK – Hanau 0:3.

A-Mädchen, Halbfinale: SC 80 Frankfurt – Hanauer THC 0:3, RRK – Wiesbadener THC 2:1 (Pauline Heinz, Marie Henke); Spiel um Platz 3: Frankfurt – Wiesbaden 0:1; Finale: Hanau – RRK 6:2 (Heinz/2).


Hoffnung auf weitere Nachwuchstitel geplatzt

Zweimal Zweiter, einmal Dritter: Der Hockey-Nachwuchs des Rüsselsheimer RK blieb unter dem Hallendach ohne weiteren Hessentitel.

Aus "Frankfurter Neue Presse" vom 28.01.2016

Nach dem Vorwochen-Triumph der weiblichen B-Jugend hoffte man vergeblich auf weitere Titel. Bei drei Finalturnieren um die hessische Hallenhockey-Meisterschaft konnten die Mannschaften des Rüsselsheimer RK keinen weiteren der begehrten Meisterwimpel ergattern.

In Frankfurt-Höchst erfüllten sich die Hoffnungen der mit einigen Spielerinnen aus dem Bundesligakader angetretenen weiblichen A-Jugend der Rüsselsheimer nicht. Beim mühsamen 2:0-Sieg gegen den SC 80 Frankfurt wurde der RRK zunächst seiner Favoritenrolle gerecht. Doch im Endspiel gegen den Hanauer THC fand das Team von Trainer Christian Zimmermann nie den gewohnten Rhythmus und musste deshalb eine ernüchternde 0:3-Niederlage quittieren. Weiter geht es nun am 6. und 7. Februar bei den süddeutschen Titelkämpfen in Neustadt.

Auch die von Violeta Smirnova trainierten Rüsselsheimer Mädchen A standen im Finale in Hadamar gegen Hanau auf verlorenem Posten. Sie mussten nach einem 2:6 dem Gegner den Landesmeistertitel überlassen. Knapp mit 2:1 hatte sich der RRK zuvor gegen den Wiesbadener THC behauptet – und damit für die Südmeisterschaft in zwei Wochen in Schweinfurt qualifiziert.

Die männliche B-Jugend (Trainer Christian Domke) konnte dagegen in Frankfurt den Vereinsvergleich mit dem Hanauer THC für sich entscheiden. Weil aber der 3:1-Erfolg nur im Spiel um den dritten Platz glückte, ist für sie die Hallenrunde beendet. Im Halbfinale hatte der RRK erwartungsgemäß gegen den späteren Hessenmeister SC 80 Frankfurt auf verlorenem Posten gestanden und unterlag klar mit 0:5. hpp


Hessentitel steht nie infrage

Weibliche B-Jugend bleibt unbesiegt

Aus "Main-Spitze" vom 21. Januar 2016

(kri). Das erste Hockey-Nachwuchsteam des Rüsselsheimer RK hat den Sprung über die Landesgrenzen hinaus geschafft: Die weibliche B-Jugend wurde ihrer Favoritenrolle in der heimischen Sporthalle Dicker Busch gerecht und bekommt nach dem finalen 2:0-Erfolg über den Limburger HC nun am 6./7. Februar bei der "Süddeutschen" in Mannheim Gelegenheit, zur nationalen Endrunde durchzustarten. Nachdem sich die Hallensaison nach dem 0:0-Start gegen Limburg in der Folge sieben Mal siegreich entwickelt hatte, stand der Hessentitel für das überlegen agierende Team von Trainer Volker Schädel bei der HM-Endrunde nie infrage. Im Halbfinale war der SC 80 Frankfurt nach Toren von Stella Tegtmeier (2) und Anna Stumpf mit dem 1:3 (1:2) ebenso gut bedient, wie im Endspiel der Limburger HC mit dem 0:2 (0:0), das Meike Pinger und Clara Buchholz herausschossen.

Obwohl es zum Weiterkommen erwartungsgemäß nicht gereicht hatte, war Christian Kösling nicht unzufrieden. "Der dritte Platz ist realistisch für uns. Wichtig war mir, dass wir im wichtigsten Spiel der Hallenrunde unsere beste Leistung gezeigt haben", sagte der Coach der Rüsselsheimer A-Jugend. Dem hohen Favoriten und Titelverteidiger SC 80 Frankfurt hatte seine Mannschaft einen harten Kampf geboten und sich nach Gegentreffern von Maximilian Zoepffel und Florian Krupa lediglich 2:3 (1:0) geschlagen geben müssen. Das 5:2 (Krupa/2, Zoepffel, Alexander Hupf, Tim Meierhöfer) gegen den Limburger HC bedeutete dann HM-Bronze. Hessenmeister wurde der Hanauer THC (3:2 gegen SC 80).


RRK-Mädchen wollen Heimvorteil nutzen

Zwei Nachwuchsteams des Rüsselsheimer RK sind am Samstag im Dicken Busch im Einsatz, wenn es um die Hessenmeisterschaft im Hallenhockey geht.

Aus "Frankfurter Neue Presse" vom 14.01.2016

Acht Nachwuchsmannschaften aus vier Vereinen kämpfen am Samstag, 16. Januar, in der Sporthalle Dicker Busch insgesamt gut acht Stunden lang um die ersten beiden Hallenhockey-Hessenmeistertitel dieser Saison. Dabei geht es auch um die Qualifikation für die im Februar anstehenden Turniere um die süddeutsche Meisterschaft, an denen aus Hessen jeweils der Meister und der Zweite teilnehmen dürfen.

Die weibliche B- sowie die männliche A-Jugend eröffnen in Rüsselsheim den Reigen der an den späteren Wochenenden in den anderen Altersklassen noch folgenden Endrundenturniere. Gastgeber Rüsselsheimer RK ist am Samstag in beiden Wettbewerben vertreten, wobei sich besonders die von Volker Schädel trainierte weibliche B-Jugend mit dem Heimvorteil im Rücken gute Chancen ausrechnet.

Ende vergangenen Jahres wurden in den Vorrundenspielen die vier Teams für das Halbfinale ermittelt. Dabei wusste die B-Jugend des RRK zu überzeugen, blieb in allen acht Partien ungeschlagen und wurde mit 22 Punkten und der herausragenden Tordifferenz von 43:3 Erster. Lediglich zum Auftakt mussten sich die Rüsselsheimer Mädchen seinerzeit gegen Limburg mit einem torlosen Unentschieden begnügen. Im Halbfinale der Hessenmeisterschaft bekommt es der RRK-Nachwuchs am Samstag um 10 Uhr mit dem Vorrundenvierten SC 80 Frankfurt zu tun. Ein Gegner, der keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden darf. Immerhin konnte man sich gegen die Frankfurterinnen erst vor wenigen Wochen nur knapp mit 2:1 durchsetzen. Der zweite Finalteilnehmer wird anschließend zwischen dem Hanauer THC und dem Limburger HC ermittelt.

Wesentlich mühsamer gestaltete sich für die männliche A-Jugend des RRK die Qualifikation zur Hessenendrunde. Die erreichte die Formation um Trainer Christian Kösling nur als Zweiter ihrer Vorrundengruppe, nachdem es gegen Hanau eine deutliche 1:9-Schlappe gesetzt hatte. Trotz Unterstützung des heimischen Publikums geht sie um 12 Uhr nur mit Außenseiterchancen in ihr Halbfinale gegen den SC 80 Frankfurt. Wie bei den Mädchen ergänzen der Hanauer THC und der Limburger HC das Teilnehmerfeld.

Spielplan, weibliche B-Jugend, 10 Uhr: Rüsselsheimer RK – SC 80 Frankfurt; 11 Uhr: Hanauer THC – Limburger HC; 14 Uhr: Spiel um Platz drei der beiden Verlierer; 15 Uhr: Endspiel der beiden Gewinner.

Männliche A-Jugend, 12 Uhr: SC 80 Frankfurt – Rüsselsheimer RK; 13 Uhr: Hanauer THC – Limburger HC; 16 Uhr. Spiel um Platz drei; 17 Uhr: Endspiel. hpp

Weibliche A-Jugend: Hallenhockey-Hessenmeisterschaft 2016

Endrunde am 23. Januar 2016 beim SC Frankfurt 1880

 

Rüsselsheimer RK - SC Frankfurt 1880

2:0

1. Halbfinale

Eintracht Frankfurt - 1. Hanauer THC I

2:3

2. Halbfinale

.SC Frankfurt 1880 - Eintracht Frankfurt

5:1

Spiel um Platz 3

1. Hanauer THC I - Rüsselsheimer RK

3:0

Endspiel

 

Die weibliche A-Jugend des RRK ist hessischer Vizemeister im Hallenhockey 2016 (hinten: Co-Trainerin Rebecca Schneider, Maike Pinger, Juliane Kunz, Clara Buchholz, ..., Fabienne Werner, Lara Kaltbeitzel, Antonia Tiedtke, Trainer Christian Zimmermann; davor: Kristin Rapp, Vanessa Keller, Isabel Scherer, Charlotte Steiner, Selina Windgaß; vorn: Torfrau Lisa Viebrantz)

 

  Hessische Vizemeisterschaft im Hallenhockey 2016 für die weibliche A-Jugend des RRK!! 

Die Hessenmeisterinnen und die Vize-Hessenmeisterinnen nehmen an der Süddeutschen Meisterschaft am 6./7.2.16 bei der TSG Neustadt teil. Die drei Erstplatzierten der Süddeutschen Meisterschaft nehmen an der Deutschen Meisterschaft am 20./21.2.16 beim Mannheimer HC teil.

Weibliche B-Jugend: Hallenhockey-Hessenmeisterschaft 2016

Endrunde am 16. Januar 2016 beim RRK in der Sporthalle "Dicker Busch"

 

Rüsselsheimer RK I  - SC Frankfurt 1880 I

3:1

1. Halbfinale

1. Hanauer THC I - Limburger HC I

2:4

2. Halbfinale

SC Frankfurt 1880 I - 1. Hanauer THC I

5:2

Spiel um Platz 3

Rüsselsheimer RK I  - Limburger HC I

2:0

Endspiel

 

In Hessen ungeschlagen durch die Hallenrunde spaziert: Die weibliche B-Jugend des RRK wird ihrer Favoritenrolle bei der Endrunde gerecht. Zum Titelgewinn trugen bei (hinten) Trainer Volker Schädel, Greta Willisch, Charlotte Steiner, Maike Pinger, Stella Tegtmeier, Kristin Rapp, Anna Stumpf, Marie Sommer, Betreuerin Tanja Sommer sowie (vorn) Ina Kircher, Jessie Steffl, Clara Buchholz, Pauline Heinz und Paula Schmidt.

 

  Hessenmeisterschaft im Hallenhockey 2016 für die weibliche B-Jugend des RRK!!! 

Die Hessenmeisterinnen und die Vizehessenmeisterinnen nehmen an der Süddeutschen Meisterschaft am 6./7.2.16 beim Mannheimer HC teil. Die drei Erstplatzierten der Süddeutschen Meisterschaft nehmen an der Deutschen Meisterschaft am 20./21.2.16 beim Club an der Alster teil.

A-Mädchen: Hallenhockey-Hessenmeisterschaft 2016

Endrunde am 24. Januar 2016 beim Limburger HC

 

1. Hanauer THC I - SC Frankfurt 1880 I

3:0

1. Halbfinale

Rüsselsheimer RK I - Wiesbadener THC I

2:1

2. Halbfinale

SC Frankfurt 1880 I - Wiesbadener THC I

0:1

Spiel um Platz 3

1. Hanauer THC I - Rüsselsheimer RK I

6:2

Endspiel

 

Hessischer Vizemeister und Dritter bei der "Süddeutschen" im Hallenhockey 2016, die A-Mädchen des RRK (hinten: Betreuerin Brit Scherer, Ella Mittnacht, Lucie Hoyer, Nina Minowsky, Pauline Heinz, Sarah Gövert, Trainerin Violeta Smirnova; davor: Lea Sack, Laura Starz, Viktoria "Viky" Zimmermann, Marie Henke, Carla Anagnostou; vorn: Torfrau Katharina Selbach, Torfrau Emily Streib)

 

  Hessische Vizemeisterschaft im Hallenhockey 2016 für die A-Mädchen des RRK!! 

Die Hessenmeisterinnen und die Vizehessenmeisterinnen nehmen an der Süddeutschen Meisterschaft am 6./7.2.16 beim HC Schweinfurt teil. Die drei Erstplatzierten der Süddeutschen Meisterschaft nehmen an der Deutschen Meisterschaft am 20./21.2.16 beim Kreuznacher HC teil.

B-Mädchen: Hallenhockey-Hessenmeisterschaft 2016

Endrunde am 13. März 2016 beim SC Frankfurt 1880

 

  6. Platz bei der Hessenmeisterschaft im Hallenhockey 2016 für die B-Mädchen des RRK! 

Männliche A-Jugend: Hallenhockey-Hessenmeisterschaft 2016

Endrunde am 16. Januar 2016 beim RRK in der Sporthalle "Dicker Busch"

 

Rüsselsheimer RK - SC Frankfurt 1880 I

2:3

1. Halbfinale

1. Hanauer THC I - Limburger HC

5:1

2. Halbfinale

Rüsselsheimer RK - Limburger HC

5:2

Spiel um Platz 3

SC Frankfurt 1880 I - 1. Hanauer THC I

2:3

Endspiel

 

Bronze bei der Hessenmeisterschaft im Hallenhockey 2016 für die männliche A-Jugend des RRK (hinten: Betreuer Dennis Schwarz, Felix Feuerborn, Tim Meierhöfer, Dominik Miczka, Trainer Christian Kösling; davor: Alexander "Alex" Hupf, Finley Schwarz, Kevin Knöss, Maximilian "Maxi" Zoepffel, Florian Krupa; vorn: Torwart Leon Traum)

 

  3. Platz bei der Hessenmeisterschaft im Hallenhockey 2016 für die männliche A-Jugend des RRK! 

Die Hessenmeister und die Vizehessenmeister nehmen an der Süddeutschen Meisterschaft am 13./14.2.16 beim MTV Kronberg teil. Die drei Erstplatzierten der Süddeutschen Meisterschaft nehmen an der Deutschen Meisterschaft am 27./28.2.16 bei Eintracht Dortmund teil.

Männliche B-Jugend: Hallenhockey-Hessenmeisterschaft 2016

Endrunde am 23. Januar 2016 beim SC Frankfurt 1880

 

SC Frankfurt 1880 I - Rüsselsheimer RK

5:0

1. Halbfinale

1. Hanauer THC I - Limburger HC I

2:4

2. Halbfinale

Rüsselsheimer RK - 1. Hanauer THC I

3:1

Spiel um Platz 3

SC Frankfurt 1880 I - Limburger HC I

2:1

Endspiel

  3. Platz bei der Hessenmeisterschaft im Hallenhockey 2016 für die männliche B-Jugend des RRK! 

Die Hessenmeister und die Vizehessenmeister nehmen an der Süddeutschen Meisterschaft am 13./14.2.16 beim TB Erlangen teil. Die drei Erstplatzierten der Süddeutschen Meisterschaft nehmen an der Deutschen Meisterschaft am 27./28.2.16 beim 1. Hanauer THC teil.

A-Knaben: Hallenhockey-Hessenmeisterschaft 2016

Endrunde am 30. Januar 2016 beim SC Frankfurt 1880

 

SC Frankfurt 1880 I - Rüsselsheimer RK I

7:2

1. Halbfinale

Limburger HC I - 1. Hanauer THC I

4:2

2. Halbfinale

Rüsselsheimer RK I - 1. Hanauer THC I

1:3

Spiel um Platz 3

SC Frankfurt 1880 I - Limburger HC I

3:4

Endspiel

Die A-Knaben des RRK in der Hallensaison
2015/2016 mit Trainerin Rebecca Schneider

  4. Platz bei der Hessenmeisterschaft im Hallenhockey 2016 für die A-Knaben des RRK! 

Die Hessenmeister und die Vizehessenmeister nehmen an der Süddeutschen Meisterschaft am 13./14.2.16 beim Dürkheimer HC teil. Die drei Erstplatzierten der Süddeutschen Meisterschaft nehmen an der Deutschen Meisterschaft am 27./28.2.16 beim LBV Lübeck teil.

B-Knaben: Hallenhockey-Hessenmeisterschaft 2016

Endrunde am 13. März 2016 beim SC Frankfurt 1880

 

  7. Platz bei der Hessenmeisterschaft im Hallenhockey 2016 für die B-Knaben des RRK!