Home

Allgemein

Hockey

Rudern

Tennis

Archiv Kontakt Sitemap Impressum


Herrren-Vorbereitungsturnier für die Feldhockey-Saison 2017

 

Am 8./9. April 2017 hatte die erste Herrenmannschaft des Rüsselsheimer Ruder-Klubs Gäste aus Nah und Fern zu einem Hockey-Vorbereitungsturnier eingeladen.

Auf einem guten Niveau trafen sich Mannschaften aus verschiedenen Ligen und Ländern. Neben den hessischen Gästen aus Limburg (2. Bundesliga), Hanau (1. Regionalliga) und Darmstadt (1. Regionalliga) waren auch der HG Nürnberg (2. Bundesliga) und RW Wettingen aus der Schweiz (1. Liga Schweiz) angereist.

Für alle Teams war es ein sehr positives Ereignis und der RRK war ein toller Gastgeber. Die 1.Herren-Mannschaft hat das gesamte Turnier selbst organisiert und ihre Gäste bewirtet. Nahezu alle Kader-Mitglieder waren für das Spielen, Pfeifen, Video-Aufnahmen und Catering eingespannt. Ein tolles "Team-Building-Wochenende" beim RRK, das sicher nicht das letzte Mal stattgefunden hat.

Die Ergebnisse unserer 1. Herren:

Spiel 1: RRK gegen TEC Darmstadt 1:2

Spiel 2: RRK gegen Limburger HC 5:2

Spiel 3: RRK gegen RW Wettingen 2:0

Spiel 4: RRK gegen HG Nürnberg 5:4

Der RRK-Kader: Bastian Reisch, Leon Traum, Yannick Rapp, Dominic Mizcka, Patrick Schaffarczyck, Paul Günster, Levin Voigt, Moritz Frank (nur Samstag), Konstantin Foohs (nur Samstag), Phil Bosche, Jan-Erik Dudel, Nick Bachtadse, Alexander Hupf, Mounir Hajri, Jan Petersen, Julius Kaus, Florian Krupa, Nico Rothengatter (nur Sonntag), Nils Büttner, Niklas Isselhard, Lorenz Klee, Marius Knoll


Siege gegen Zweitligisten und Schweizer Rekordmeister

RRK-Männer beim eigenen Vorbereitungsturnier am Sommerdamm gut drauf

Aus "Main-Spitze" vom 12. April 2017

(ulz). Bei seinem eigenen Hockey-Vorbereitungsturnier am Sommerdamm spielte Regionalligist Rüsselsheimer RK eine gute Rolle, lag am Ende punktgleich mit dem Schweizer Rekordmeister Rot-Weiß Wettingen (29 Titel) sowie Zweitligist HG Nürnberg vorne. Allerdings wurde das Tabellenbild insofern verzerrt, weil nicht alle Teams gleich viele Partien austragen konnten, da der Hanauer THC am Sonntag seine Mannschaft aufgrund massiver Personalprobleme zurückzog.

Entsprechend duellierte sich beispielsweise der RRK überhaupt nicht mit dem Ligakonkurrenten. Gegen einen weiteren, TEC Darmstadt, unterlag das Ensemble von Trainer Jonathan Elliott zwar 1:2 (Torschütze Florian Krupa) – alle weiteren Matches gewann man indes. Zweitligist Limburger HC wurde 5:2 geschlagen (Tore: Niklas Isselhard/2, Jan Petersen, Alexander Hupf, Nils Büttner), RW Wettingen 2:0 (Büttner/Isselhard) und HG Nürnberg 5:4 (Isselhard/4, Büttner).

Bei bestem Frühsommerwetter war die Stimmung im RRK-Lager – mit Ausnahme der schweren Verletzung von Talent Levin Voigt (Bruch des Oberschenkelkopfs) – gut: "Von der Auftaktniederlage gegen TEC abgesehen, hat es wirklich Spaß gemacht. Unser Coach hat am Samstag und Sonntag mehr als 16 Leute eingesetzt, viel ausprobiert und war mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Nicht nur weil wir endlich mal wieder mehrere Spiele gewonnen haben, hat uns das Turnier in der Vorbereitung auf die Rundenfortsetzung enorm weiter gebracht", berichtete Teamsprecher und Haupttorschütze Niklas Isselhard.

Am Donnerstag (20.30 Uhr) steht ein weiterer Test bei Zweitligist TG Frankenthal auf dem Programm, am Dienstag nach Ostern (20.30 Uhr) geht‘s zum tieferklassigen TSV Schott Mainz.


Erstmals Freiland für die RRK-Männer

Rüsselsheim veranstaltet Turnier für sechs Mannschaften ohne Siegprämien oder Pokale

Aus "Main-Spitze" vom 07.04.2017

(ulz). Zur Fortsetzung der Hockey-Regionalligasaison richtet der Rüsselsheimer RK am Wochenende Am Sommerdamm ein Vorbereitungsturnier aus. Nachdem sich seit Jahren der "Oliver-Domke-Cup" in der Halle bewährt hat, betritt die Hockeysparte des Ruderklubs im Freien sozusagen Neuland, wie Männer-Teamsprecher Niklas Isselhard erläutert: "Ich kann mich nicht erinnern, dass die Aktiven auf dem Feld jemals ein Turnier veranstaltet hätten. Die Idee kam von unserem Trainer Jonathan Elliott, der dabei durchaus eigennützig dachte. Denn wenn wir an fast jedem Wochenende ziemlich weit weg fahren müssen, sind oft nicht alle Akteure dabei, wegen Studium, Arbeit oder warum auch immer. Hier bei uns ist es für den Coach einfacher, zumindest die meisten Spieler einzusetzen. Außerdem sparen wir natürlich auch Kosten, wenn längere Fahrten, inklusive Übernachtungen, vermieden werden."

Einen speziellen Namen hat der Wettkampf nicht, es gibt auch keine Siegerprämien oder Pokale. Es nehmen sechs Mannschaften teil, wobei mit RW Wettingen ein Team sogar aus der Schweiz kommt – der RRK war dort auch schon auf einem Turnier. Neben dem Ausrichter spielen die Ligarivalen TEC Darmstadt sowie Hanauer THC und die Zweitligisten HG Nürnberg sowie Limburger HC. Los geht es am Samstag um 10 Uhr, bei einer Spielzeit von zweimal 30 Minuten. Sonntags sind zweimal 25 Minuten pro Partie angesetzt, alles nach dem Modus „jeder gegen jeden“.

Samstag: RRK - TEC Darmstadt (10 Uhr), Hanauer THC - HG Nürnberg (11.20 Uhr), Limburger HC - RW Wettingen (12.40 Uhr), HTHC - TEC (14 Uhr), RRK - LHC (15.20 Uhr), RWW - HGN (16.40 Uhr).

Sonntag: RRK - RWW (10 Uhr), HTHC - LHC (11.10 Uhr), RWW - TEC (12.20 Uhr), RRK - HGN (13.30 Uhr), LHC - TEC (14.40 Uhr), RRK - HTHC (15.50 Uhr).