Home

Allgemein

Hockey

Rudern

Tennis

Archiv Kontakt Sitemap Impressum

 

Geschichte des Rudervereins Rüsselsheim (RVR)
von 1908 bis 1942

1942

Am 7. März 1942 wird zwischen dem Vorstand des Rudervereins Rüsselsheim (RVR) und dem Vorstand der Rudergesellschaft Undine Rüsselsheim (RGUR) ein Vertrag geschlossen, der den Zusammenschluss der beiden Vereine ab 1. April 1942 regelt. 

Anzeige zum Tag des Deutschen Rudersports, zur Trainingsverpflichtung der Ruderer und zur Zusammenschlussfeier des Rudervereins Rüsselsheim mit der Rudergesellschaft Undine Rüsselsheim am 26. April 1942 im RVR-Bootshaus

Als Vereinsname wird "Rüsselsheimer Ruder-Klub 08" vereinbart. Als Flagge wird die RVR-Flagge übernommen, jedoch die Inschrift "RVR" in "RRK" geändert. Der Vereinsführer des RVR, Georg von Opel, ist auch als Vereinsführer des RRK vorgesehen. 

Nachdem die Verschmelzungsverhandlungen zum Abschluss gebracht sind, können beide Vereine ihre letzte Generalversammlung durchführen.

Beim Ruderverein Rüsselsheim erstattet der stellvertretende Vereinsführer Joseph Grass den umfassenden Jahresbericht, der wieder von einer bemerkenswerten Aufwärtsbewegung spricht. Der Mitgliederbestand erstreckt sich nach einem Zugang von neunzehn Ruderern auf 161 Mitglieder, von denen 67 zur Verteidigung des Vaterlandes eingesetzt sind. Durch Tod wurden drei Mitglieder abberufen, auf dem Felde der Ehre blieben vom RVR Wilhelm Reinheimer und Dr. Rudolf Fritz. Studienrat Henkel nahm sich der 33 Schüler aus der Oberschule für Jungen an und ließ die Mannschaften in Geisenheim starten. Vereinsführer Georg von Opel, der dem RVR schon zu 30 In- und Auslandssiegen verhalf, bildete mit seinem früheren Partner Willi Füth aus Berlin ein bei den Kriegsmeisterschaften in Grünau gestartetes Doppelzweier-Paar, das trotz der Kürze der Trainingszeit den wertvollen zweiten Platz belegen konnte. So war denn auch im zweiten Kriegsjahr die RVR-Flagge in Günau vertreten. Unter den bewährten Amateurtrainer Fritz Brumme entwickelten sich Adam Breidert (Undine) und Karl Saar im Skullboot recht gut. Seinen knappen Niederlagen bei den Erstregatten konnte Breidert in Hanau und Frankfurt drei Einersiege und mit Saar einen Renngemeinschaftserfolg im Doppelzweier in Offenbach anfügen. Die Jugendruderer hatten sich auf der Frankfurter Herbst-Regatta in einigen Rennen gegen stärkste Konkurrenz versucht. Nun hat in diesem Februar wieder Fritz Brumme die Ausbildung der HJ-Ruderer übernommen und hofft, aus dem vorhandenen Material einen Achter und getrennt einen Vierer für Regattastarts zusammenstellen zu können. Einen beachtlichen Aufschwung nahm der im RVR schon immer intensiv betriebene Hockeysport unter Leitung von Karl Saar. Die wirtschaftliche Lage des Vereins ist nach Beendigung des 33. Berichtsjahres eine durchaus geordnete.

Nachdem die Mitgliederversammlungen beider Vereine dem Zusammenschluss zugestimmt haben, findet am 25. April 1942 eine konstituierende Mitgliederversammlung statt, bei der von den anwesenden 77 Mitgliedern der "Rüsselsheimer Ruder-Klub 08" aus der Taufe gehoben wird.

Der stellvertretende Vereinsführer des RVR, Joseph Grass, führt bei dieser Versammlung aus, dass sich die aktiven Sportler beider Vereine vor einigen Jahren schon aus sportlichen Gründen zusammengefunden haben und eines Tages in einem Boot zusammen saßen. Aus der Renngemeinschaft ist nun eine Rudergemeinschaft geworden. Der Zusammenschluss beider Vereine ist also nicht am grünen Tisch entstanden, sondern beim Sport selbst.

Der Vereinsführer der Rudergesellschaft Undine, Karl Müller, erklärt der Versammlung die Bereitschaft seines Vereins zum Zusammenschluss. Seine letzte Tat als "Undinemann" ist der Dank an Georg von Opel für seine Unterstützung, durch die der Zusammenschluss erst ermöglicht wurde. Als äußeres Zeichen überreicht er Georg von Opel die Ehrennadel der "Undine". Auch Joseph Grass, der unermüdlich für den Zusammenschluss gearbeitet hat, wird mit dieser Ehrennadel ausgezeichnet. Mit der Verleihung der Ehrennadel an Trainer Fritz Brumme drückt die "Undine" ihren Dank dafür aus, dass man den Namen "Undine" neben dem Namen des Rudervereins Rüsselsheim in deutschen Sportkreisen mit Achtung nennt.

Der Tag des Rudersports am 26. April 1942 ist für die Rüsselsheimer Ruderer von ganz besonderer Bedeutung, da der Zusammenschluss der Rudergesellschaft Undine 1919 mit dem Ruderverein Rüsselsheim 1908 feierlich begangen wird.

Welches Jahr nun? Hier klicken!!!

1908 1909 1910 1911 1912 1913 1914 - 1918
1919 1920 1921 1922 1923 1924 1925 1926
1927 1928 1929 1930 1931 1932 1933 1934
1935 1936 1937 1938 1939 1940 1941 1942