Home

Allgemein

Hockey

Rudern

Tennis

Archiv Kontakt Sitemap Impressum
 

Über Mitglieder des RRK (2016)                                  

Anna Stumpf, Stella Tegtmeier

Spaß im U16-Nationalteam: Die RRK-Hockeytalente Anna Stumpf und Stella Tegtmeier hoffen auf weitere Berufungen.

 

 

 

 

 

 

 

Gänsehaut bei Nationalhymne

Länderspiel-Premiere für Rüsselsheimer Hockey-Talente Stella Tegtmeier und Anna Stumpf

Aus "Main-Spitze" vom 19. Mai 2016

(kri). Das erste Mal ist immer etwas ganz Besonderes. Und deshalb steht zu vermuten, dass Stella Tegtmeier und Anna Stumpf am Pfingstsonntag vielleicht etwas früher aufgewacht sind, als dies ohne das bevorstehende Ereignis der Fall gewesen wäre. Schließlich fieberte das Duo des Rüsselsheimer RK seiner Länderspiel-Premiere im U16-Nationalteam des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) beim Drei-Nationen-Turnier in Mannheim entgegen.

Doch bevor ab 14 Uhr der Ball gegen die Niederlande rollte und sich die Anspannung sportlich entladen konnte, war zuvor Gänsehaut pur angesagt: "Es ist ein echt tolles Gefühl, wenn man auf dem Feld steht und die deutsche Hymne gespielt wird. Da wird einem erst mal bewusst, dass man wirklich für Deutschland spielen darf", fasste die 15-jährige Stella Tegtmeier die letzten Minuten vor dem Anpfiff zusammen. Und die kürzlich 16 Jahre alt gewordene Anna Stumpf bekannte, "dass es erst mal ein sehr komisches Gefühl ist, für Deutschland zu spielen. Ich war mega aufgeregt und nervös, weil es mein erstes Länderspiel war."

Dass Bundestrainer Aditya Pasarakonda beiden RRK-Talenten bei der unglücklichen, weil späten 1:2(1:0)-Niederlage gegen die "Hollies" sowie tags darauf beim 1:0(1:0)-Sieg über die U17-Auswahl der USA viele Spielanteile zubilligte, spricht dafür, dass bald weitere Berufungen kommen dürften. Und es sieht zudem auch so aus, als könnte aus dem Duo bei der nächsten U16-Maßnahme vom 30. Juni bis 3. Juli in Lilleshall in England dann endgültig ein Trio werden: Pauline Heinz, ebenfalls für die Länderspiel-Feuertaufe in Mannheim vorgesehen, hatte nach einer Knöchelverletzung im DHB-Training schweren Herzens passen müssen: "Ich war total traurig, dass ich nach Hause fahren musste, weil der Lehrgang mir viel Spaß gemacht hat und wir eine echt tolle Mannschaft waren. Ich hoffe, dass ich noch einmal eine Chance auf ein Länderspiel bekomme", so die 15-jährige Mittelfeldspielerin, die noch ein Jahr länger als die beiden Anderen für die U16 infrage kommt.

Ob es für alle drei zu einer Fahrt nach England reicht oder sogar das große Sommerturnier in Belgien (16. bis 22. Juli) Thema wird, das entscheidet sich nicht zuletzt bei der Länderpokal-Vorrunde im Juni in Hannover. Dort wird der Bundestrainer seinen 35-köpfigen Kader genau unter die Lupe nehmen und danach nominieren.

Das deutsche U16-Nationalteam während des Pfingstturniers im Mai 2016 in Mannheim. Ganz links Bundestrainer Aditya Pasarakonda


Aus "www.deutscher-hockey-bund.de"

Knapper Sieg zum Abschluss

1:0 über U17 der USA bringt der deutschen Mannschaft den zweiten Platz

16.05.2016 - Mit einem knappen 1:0 gegen die U17 der USA sowie dem zweiten Platz hinter den Niederlanden hat die Weibliche Jugend B des Deutschen Hockey-Bundes das internationale Pfingstturnier in Mannheim beendet. Lisa Nolte schoss am Pfingstmontag das Tor des Tages. "Wir waren nicht mehr frisch genug, um unsere hart herausgearbeiteten Chancen auch zu verwerten", sagte U16-Bundestrainer Aditya Pasarakonda.

Am Ende ging die Puste aus

Deutsches Team unterliegt Niederlande 1:2 / Turniersieg schon entschieden

15.05.2016 - Durch eine unglückliche 1:2-Niederlage gegen die Niederlande hat die deutsche U16 der Mädchen keine Chance mehr, das internationale Pfingstturnier in Mannheim zu gewinnen. Die Holländerinnen stehen dank ihres 10:1-Sieges über die USA vom Samstag bereits als Gewinner fest, unabhängig davon, wie Deutschland am Montag gegen die U17 der Amerikanerinnen spielt. "Schade, dass wir es nicht geschafft haben, über die vollen 70 Minuten auf höchstem Niveau zu spielen", sah Bundestrainer Aditya Pasarakonda in der Schlussphase die lange Zeit überlegen geführte Partie gegen das Oranje-Team kippen.

Geglückte Generalprobe: 5:4 im Trainingsspiel gegen USA

13.05.2016 - Die Generalprobe für das Pfingstturnier ist den deutschen Ü16-Mädchen gelungen. Am Freitagabend gab es in Mannheim in einem Trainingsspiel ein 5:4 über die Ü17 der USA. Obwohl die Amerikanerinnen nach dem deutschen 1:0 dreimal führten, drehte die Mannschaft von Bundestrainer Aditya Pasarakonda in letzter Minute den Spieß. Die Tore für die DHB-Auswahl schossen Stine Kurz, Carlotta Sippel, Anna Stumpf, Leonie Herrwerth und Yani Zhong. "Es war ein sehr konterlastiges Spiel, weil es auf beiden Seiten viele Ballverluste gab. Solch einen physisch starken Gegner kannten unsere Mädels bisher nicht. Von daher war es für uns eine sehr gute, neue Erfahrung zum richtigen Zeitpunkt vor unserem Niederlande-Spiel am Sonntag“, urteilte der Bundestrainer.


Sommerturnier in Belgien als Saisonhöhepunkt

Bundestrainer Aditya Pasarakonda hat 35 Spielerinnen in den Jahreskader berufen

Aus "www.deutscher-hockey-bund.de" vom 02.02.2016 -

Im März startet die weibliche U16 mit dem Zentrallehrgang und einem weiteren Arbeitslehrgang in Köln in die Saison 2016. Erste Länderspielmaßnahme für den Kader von Bundestrainer Aditya Pasarakonda (Mannheim) ist im April das Deutsch-Französische Jugendwerk in Stuttgart. Nach dem Pfingstturnier im Mai in Mannheim geht es Ende Juni mit den Länderspielen gegen England in Lilleshall erstmals ins Ausland. Im Juli folgt die zweite Jugendsportbegegnung mit Frankreich, diesmal bei den Französinnen. Sportlicher Höhepunkt ist Ende Juli das Sommerturnier mit den sechs stärksten europäischen Nationen in Belgien. Mit der Zentralsichtung Ende Oktober in Köln wird das Jahresprogramm abgeschlossen. "Adi" Pasarakonda hat zu Jahresbeginn 35 Spielerinnen der Jahrgänge 2000/2001 in den Kader berufen.