Home Allgemein Hockey Rudern Tennis Archiv Kontakt Sitemap Impressum


Kreis-Sportlerehrung
am 22. März 2018 in der Stadthalle Walldorf
 

 

350 Auszeichnungen ‒ Kreis Groß-Gerau zeichnet erfolgreiche Sportler aus

Mehr als 350 Auszeichnungen in vielen unterschiedlichen Disziplinen galt es bei der Kreissportlerehrung in der Walldorfer Stadthalle vorzunehmen. Unter den Geehrten befanden sich auch einige deutsche Meister.

Aus "Rüsselsheimer Echo" vom 24.03.2018

red - Dem einen Schachspieler ist es egal, mit welcher Farbe er spielt. Der andere Denksportler bevorzugt die weißen Figuren, weil Weiß das Spiel immer eröffnen darf und der erste Zug die Partie schon von Anfang prägt.

Alles andere als Schwarz oder Weiß ging es bei der Kreissportlerehrung in der Stadthalle in Walldorf zu. Im Mittelpunkt standen überwiegend junge Sportler, die im vergangenen Jahr Erfolge ab dem Hessenmeister aufwärts errungen haben. Die Ehrungen für die Preisträger, die jedoch nicht alle anwesend waren, erfolgte in einzelnen Blöcken. Petra Scheible, stellvertretende Vorsitzende des Sportkreises Groß-Gerau, und Jochen Melchior, Fachdienstleiter Kultur, Sport und Ehrenamt des Kreises, luden abwechselnd zur Auszeichnung mit Urkunden und Handtüchern auf der Bühne ein.

Kleine Interviews

Durch den Abend führte Fernsehmoderator und Kabarettist Christian Döring, der sein Publikum bestens unterhielt. Aufgelockert wurden die Ehrungen durch kleine Interviews mit verschiedenen Athleten.Im Fokus standen auch erwachsene Sportler und Menschen, die ehrenamtlich in Verbänden tätig sind. Insgesamt lagen 353 Auszeichnungen für Preisträger aus vielen Vereinen des Kreisgebiets parat.

Der erste Block der Ehrungen war jugendlichen Sportlern gewidmet, die im vergangenen Jahr mindestens eine Hessenmeisterschaft errungen hatten. Der zweite Block stand im Zeichen von Erfolgen bei hessischen und überregionalen Titelkämpfen. Geehrt wurden Athleten, die in der Aktivenklasse eine Hessen-, eine Meisterschaft eines Regionalverbands oder einen zweiten beziehungsweise dritten Platz bei deutschen Meisterschaften errungen hatten.

Zu dieser Gruppe gehörte auch Silke Baumann aus Kelsterbach. Als Mitglied des dortigen Kegel- und Bowling-Vereins hatte sie unter anderem den zweiten Platz bei den deutschen Meisterschaften im Kegeln errungen.

Vom Schützenverein Tell aus Mörfelden wurden Lothar Behrend, Gerhard Heger und Jürgen Schönhaber als deutsche Vizemeister in der Disziplin Dienstsportgewehr für Mannschaften gewürdigt. Corinna Biethan und Nicole Spengler verhalfen der Sport- und Kulturvereinigung (SKV) Mörfelden mit dem ersten Platz bei den hessischen Meisterschaften im Zweier-Kunstradsport zu Ehren. Darüber hinaus ging Biethan als Hessenmeisterin im Einer-Kunstradsport hervor.

Pia Hentzel, Patrick Leander, Jarmila Stiller und Pia Stiller (ebenfalls SKV Mörfelden) sind die neuen Hessenmeister im Vierer-Kunstradsport, während im Sechser-Einradsport Anna Luise Hechler, Elisabeth Schäffer, Lisa Hofmann, Hannah Hechler, Pia Stiller und Elena Zippel deutsche Vizemeister wurden. Auch Vanessa Baier, Kelly Roßmann, Sarah Rutsch, Jördis Pade, Leah Roßmann, Jarmila Stiller, Volker Baumann, Wanja Lindner und Christoph Cezanne fuhren vordere Plätze ein. Gleiches galt für Dominic Schaffner, Miguel Angel Delgado Munoz, Thomas Geiss, Julian Michaelis, Ansgar Pölking, Marco Köhres und Tim Gernandt fuhren vordere Plätze ein.

Mit dem Nationalteam

Barbara Vogl von der Turngesellschaft (TGS) Walldorf belegte den ersten Platz beim Deutschen Turnfest im Wahl-Vierkampf, Altersklasse 60 bis 64. 27 Sportler der Walldorf Wanderers wurden deutsche Meister im Flagfootball, Fabian Achenbach, Vasilios Kartselos, Matthias Bieniek und Benjamin Klever belegten mit der Nationalmannschaft zudem den vierten Platz bei der Europameisterschaft im Flagfootball.

Goldene Sportabzeichen gingen an Richard Krichbaum und Peter Cornels von der SKV. Für diesen Verein erkämpften Felix Adams, Miguel Almodovar, Maurice Heckmann, Lucas Adams, Felix Caspelher und Jan Hohlbein den dritten Platz bei den Europameisterschaften im Einradhockey-Mannschaft. Abgerundet wurde der Abend durch Artistik, Breakdance und Einradstunts.


Kreis kürt Sportler des Jahres

EHRUNGEN   Auszeichnungs-Marathon in der Walldorfer Stadthalle / Zahlreiche Meister-Titel

Von Sebastian Schwappacher (aus "Main-Spitze" vom 24.03.2018)

Am Ende wurde es spannend. Erfolgreiche Sportler aus dem Kreis gaben sich in der Walldorfer Stadthalle ein Stelldichein und blickten am Donnerstagabend gebannt auf die Bühne. Große Balkendiagramme tauchten auf, alle warteten, wem die Jury wohl die meisten Stimmen gegeben hatte. Als die Namen schließlich erschienen, stand Sonja Stefanie Krüger als Sportlerin des Jahres fest. Die Kraftdreikämpferin vom Fitness-Club Rhein-Main aus Rüsselsheim holte Silber bei den Europameisterschaften im Bankdrücken sowie Gold bei den Weltmeisterschaften im Kraftdreikampf.

Judoka Eduard Trippel ist Deutscher Meister und sicherte sich Bronze bei den Weltmeisterschaften im Einzel und mit der Mannschaft. Für seine Erfolge bekam er die Trophäe des Sportlers des Jahres überreicht. Auch die Fußballer vom Verein Ballspiel Ginsheim wurden nach vorne gerufen. Sie machten den Aufstieg in die Hessenliga perfekt und sind damit die Mannschaft des Jahres. Über den Titel des Nachwuchstalents freute sich dreifach Karate-Europameisterin Daniela Woelke.

Nicht alle Erfolge können vorgetragen werden

Bis die begehrten Auszeichnungen verteilt wurden, ging es durch einen Ehrungsmarathon. Auf beiden Bühnenseiten bekamen Athleten ihre Urkunden von Petra Scheible (stellvertretende Vorsitzende des Sportkreises Groß-Gerau) und Jochen Melchior (Fachdienstleiter Kultur, Sport und Ehrenamt) übereicht. Und es wurden so viele Erfolge auf nationalen wie internationalen Wettkämpfen gefeiert, dass längst nicht alle vorgetragen werden konnten. Durch das Programm, zu dem auch Show- und Musikauftritte zählten, führte Christian Döring. Souverän präsentierte das Trio den Kreis als Heimat zahlreicher erfolgreicher Vereine und Sportler, die im Hammerwerfen, Golf, Charaktertanz und Boule Titel und Medaillen gewannen.

Holger Schnabel von der Behinderten- und Rehabilitations-Sportgemeinschaft Groß-Gerau belegte Platz eins der deutschen Meisterschaften im Kegeln. Die Speedskater Stefan Emele, Philipp Forstner, Floris Gaier, Leonie Imhof, Valerie Imhof, Eugenia Tenenbaum und Sabrina Werling vom Sportverein Blau-Gelb Groß-Gerau holten eine ganze Reihe an Goldmedaillen bei deutschen und hessischen Meisterschaften. Außerdem sicherten sich Simon Albrecht und Laethisia Schimek von Blau-Gelb Titel und vordere Platzierungen bei internationalen Wettkämpfen.

Beim Einradhockey schafften es die Joker von der SKV-Mörfelden auf Rang drei der Europameisterschaften. Im Vierer-Einradsport holten Anna Luise Hechler, Hannah Hechler, Elisabeth Schäffer und Pia Stiller Gold bei den deutschen Meisterschaften. Die Flagfootballer von der TGS Walldorf entschieden die deutsche Meisterschaft für sich. Beim Freestyletanzen war die Gruppe des Raunheimer Turn- und Sportvereins erfolgreich, gewann Hessenmeisterschaft, ist Zweiter auf Bundes- und Vierter auf europäischer Ebene.

Silvia Krüger, Sylvia Stütz und Sandra Beyer treten für den Fitness-Club Rhein-Main aus Rüsselsheim an. Hier holten bei nationalen Wettkämpfen Gold im Bankdrücke, Kreuzheben und Kraftdreikampf. Gunda Fiona von Bachhaus wurde Weltmeisterin im Bankdrücken. Sportschütze Walter Massing vom SV-Tell Rüsselsheim-Haßloch ist mit der Nationalmannschaft unterwegs und Europameister. Im Rope Skipping war die Mannschaft der Turngemeinschaft erfolgreich und landete bei den Europameisterschaften auf Rang sieben. Felix Rühl wurde außerdem Dritter bei den deutschen Meisterschaften. Tobias Kühner vom Schach-Klub Gernsheim ist Amateurweltmeister im Schach.

BESONDERES ENGAGEMENT

Nicht nur Aktive wurden geehrt. Mit der Sportplakette des Kreises werden Menschen gewürdigt, die sich viele Jahre über Vereinsgrenzen hinweg besonders engagieren. Die bronzene Plakette ging an Roland Schecker von der Turn- und Sportgemeinde Worfelden, die silberne Auszeichnung erhielt Renate Gotthold vom Turnverein Nauheim und die Sportplakette in Gold bekam Wolfgang Glotzbach vom Turnverein Nauheim. (ses)


Bei der Kreis-Sportlerehrung für das Jahr 2017 werden 56 Sportler des RRK geehrt

Ehrung für Jugendsportler: Geehrt werden Sportlerinnen und Sportler, die in der Altersklasse der Jugend mindestens eine hessische Meisterschaft errungen haben.  

Nadine Büttner, Kristin Rapp, Marie Sommer, Nina Minowsky, Anna Stumpf, Emily Streib, Lea Sack, Viktoria Zimmermann, Laura Starz, Pauline Heinz, Nicole Baumgärtner, Carla Anagnostou1. Platz Hessische Meisterschaften im Hallen- und im Feldhockey, Jugend A + B

Maike Pinger, Kara Tiedtke, Jessie Steffl, Charlotte Steiner1. Platz Hessische Meisterschaften im Hallen- und im Feldhockey, Jugend A

Lisa Becker, Clara Buchholz, Vanessa Keller, Sarah Seibel, Lisa Viebrantz, Isabel Scherer, Selina Windgaß1. Platz Hessische Meisterschaften im Hallenhockey, Jugend A

Paula Großmann, Helen Langner, Marie Milde1. Platz Hessische Meisterschaften im Hallenhockey, Jugend B

Sophie Sack, Stella Tegtmeier, Franka Wolf1. Platz Hessische Meisterschaften im Feldhockey, Jugend A

Leyla Arikan, Magdalena Brass, Maren Eppensteiner, Anne Henke, Marie Henke, Jasmin Kaminski, Mina Liv Knöpfler, Eleonore Miller, Ella Mittnacht, Isabel Zymna da Silva1. Platz Hessische Meisterschaften im Feldhockey, Jugend B

Ehrung für Erfolge bei hessischen und überregionalen Meisterschaften: Geehrt werden Sportlerinnen und Sportler, die in der Aktivenklasse eine Hessenmeisterschaft, eine Meisterschaft eines Regionalverbandes oder einen zweiten bzw. dritten Platz bei Deutschen Meisterschaften errungen haben. Außerdem werden auch Deutsche Seniorenmeister/innen, sowie 20mal erfolgreiche Absolventen des Goldenen Sportabzeichens geehrt. Darüber hinaus werden auch noch Mannschaften geehrt, die in der Wettkampfklasse den Aufstieg mindestens in die höchste hessische Klasse erreicht haben.

Nina Ankenbrand, Kim Treutner, Teresa Hoff, Lara Kaltbeitzel, Lena Mischlich, Franziska Ruhland, Sandra Trautwein, Fabienne Werner, Maike Pinger, Isabel Scherer, Jessie Steffl, Charlotte Steiner, Kara Tiedtke, Selina Windgaß ‒ Aufstieg in die 2. Hockey-Regionalliga

Christian Kösling ‒ 1. Platz Senioren-Hallenhockeyweltmeisterschaften Ü40 mit der Nationalmannschaft

Harald Blum, Lutz Beyer ‒ 1. Platz FISA World Rowing Masters Regatta im Rudern im Vierer mit und ohne Steuermann