Home

Allgemein

Hockey

Rudern

Tennis

Archiv Kontakt Sitemap Impressum

Schüler-Sportlerehrung
der Stadt Rüsselsheim
am 10. März 2017 im Rathaus

Alle jungen Sportler freuten sich über die Glückwünsche von Oberbürgermeister Patrick Burghardt (rechts) und Stadtverordnetenvorsteher Jens Grode (links).

 

Kleine Meister ganz groß

SCHÜLERSPORTLEREHRUNG   Im Ratssaal werden 36 Kinder und Jugendliche für ihre Leistungen ausgezeichnet

Von Veronika Oechsner (aus "Main-Spitze" vom 11.03.2017)

Echte Meister im Judo, Synchronschwimmen, Turnen oder Triathlon bekamen am Freitagnachmittag jede Menge Applaus, als sie im Ratssaal für ihre sportlichen Erfolge im vergangenen Jahr geehrt wurden. Insgesamt 36 Nachwuchssportler waren gekommen, organisiert wurde die Schülersportlerehrung vom Sportbund sowie der Abteilung Sport und Ehrenamt der Stadt.

Die Reihen waren entsprechend gut gefüllt, als Oberbürgermeister Patrick Burghardt (CDU) die Veranstaltung eröffnete. Sie sei "ein besonderes Highlight", da "Jugendliche auf dem Weg nach oben" ausgezeichnet würden, so Burghardt. Auch die dreizehnjährige Preisträgerin Jana Weber sagte: Es sei wichtig, dass es Veranstaltungen wie diese für die Jugend gebe. Zudem motiviere die Ehrung sie auch persönlich in ihrer sportlichen Laufbahn.

Anschließend lenkte der OB die Aufmerksamkeit auf den im Juni stattfindenden Hessentag. Dieser sei auch ein "Fest des Sportes". Sportbegeisterte Besucher würden demnach unterschiedliche Sportarten ausprobieren können. Neben Judo und Hockey würde es für Mutige auch einen Einblick in den Degenkampf geben. Darüber hinaus soll eine Skisprungschanze aufgebaut werden.

Sportamtsleiter Robert Neubauer führte als Moderator durch die Ehrungszeremonie. Nacheinander rief er die jungen Sportler in die Mitte des Saals. Stolze Eltern zückten immer wieder die Smartphones zum Fotografieren, während Burghardt und Stadtverordnetenvorsteher Jens Grode die Urkunden mitsamt Geschenk überreichten.

Bei der Ehrung des nicht heimischen Sodener Schwimm-Clubs kam auch Kritik auf den Tisch. Aufgrund der prekären Lage der Bäder in Rüsselsheim sei es schwierig, hier Schwimmsport auszuüben. Die Bereitstellung von Wasserflächen sei ein "großer Kraftakt". Doch Burghardt gab sich optimistisch – der Bau des Hallenbads schreite voran.

Begeisterung im Publikum löste der Auftritt des Judo-Clubs aus. Die überwiegend männlichen Judoka, eingekleidet in gelb-schwarze Trainingskleidung, liefen angriffslustig auf die drei weiblichen Mitglieder los. Die Mädchen zeigten sich unbeirrt von der Offensive. Im Nu legten sie alle Jungs des Judo-Klubs auf die Matte. Höhepunkt und Finale des Auftritts war eine menschliche Pyramide, die mit reichlich Applaus belohnt wurde.

Einen Exkurs nahm die Veranstaltung, als Grode die Verleihung des Silbernen Lorbeerzweigs an die erwachsene Tanzsportlerin Laura Madaudo ankündigte. Die Ausgezeichnete konnte bei der eigentlichen Erwachsenehrung im Opel Auditorium nicht teilnehmen.

Besonderen Dank richtete der Oberbürgermeister zum Ende an Ehrenamtliche in Sportvereinen, Trainer und Eltern. Ihr Engagement sei es, das den Jugendlichen ermögliche, überhaupt Sport betreiben zu können.


Bei der Schüler-Sportlerehrung in Rüsselsheim gab es leider keine Geehrten des RRK!