Home

Allgemein

Hockey

Rudern

Tennis

Archiv Kontakt Sitemap Impressum

Über den eigenen Tellerrand geschaut

Rudern, Hockey, Tennis: Rüsselsheimer Ruder-Klub feiert sein erstes abteilungsübergreifendes Sommerfest

Von DANIELA HAMANN (aus "Rüsselsheimer Echo" vom 15.08.2017)

Die Ruderer spielen Hockey. Die Hockeyspieler spielen Tennis und die Tennisspieler messen sich im Beach-Hockey. Am Samstag feierte der RRK auf seinem Vereinsgelände das erste gemeinsame Sommerfest aller Abteilungen.

Laurin, Lilly und Max sitzen auf dem Rudergerät, das auf der Wiese vor dem Vereinsheim des Rüsselsheimer Ruder-Klubs 08 (RRK) steht. Und eins, und zwei und drei, ruft Lilly im Takt. Ihre beiden Mitruderer versuchen, dem Kommando des Mädchens zu folgen. Fast synchron ziehen sie eine ganze Weile an den Handgeräten.

Währenddessen sind die erwachsenen Gäste in Gespräche vertieft. Rund 300 Vereinsmitglieder und Freunde haben an dem Tag ihren Weg auf das Gelände des RRK gefunden, um gemeinsamen das Sommerfest zu feiern. Mitglieder aller drei Abteilungen ‒ Rudern, Hockey und Tennis ‒ haben sich entweder auf den Strandstühlen oder Biergarnituren direkt neben dem Grill niedergelassen.

RRK-Vorsitzender Fritz Schmidt jr. im Ruderboot

Beachhockey Trophy

Wer nicht sitzen möchte, der steht auf dem eigens für das Fest ausgeliehenen aufblasbaren Beachhockeyfeld. "Wir haben 40 Kubikmeter Sand angekarrt und in das Beachhockeyfeld gekippt", informiert Dennis Schwarz, der Jugendleiter Hockey für die männliche Jugend. Ab 14.30 Uhr treten dort frei wählbare Kinder-Mannschaften ab dem Jahrgang 2003 und jünger mit je drei Spielern pro Team in der Beachhockey Trophy gegeneinander an. Gespielt wird zwei Mal fünf Minuten. Zwei Stunden später sind dann die Älteren an der Reihe.

Laurin, Lilly und Noah haben sich mittlerweile ausgetobt. Neugierig folgen sie einer Gruppe, die ein 8-er Ruderboot zum Anleger schleppt. Mit dabei ist auch der neugewählte Vereinspräsident Fritz Schmidt. "Unser Vorstand hat sich rundum erneuert", sagt Dennis Schwarz. Das sei auch ein Grund für die Erstauflage des gemeinsamen Sommerfests gewesen.

Der Verein habe rund 650 Mitglieder auf die drei Abteilungen verteilt, doch viele kannten sich gar nicht. Das Sommerfest soll die Mitglieder einander näherbringen und die Möglichkeit bieten, auch in die Sportarten der anderen Abteilungen hineinzuschnuppern, so Schwarz. Tatsächlich befinden sich einige Hockeyspieler unter den Ruderern, die den 8-er zu Wasser lassen. "Die Sportler der anderen Abteilungen bekommen eine erste Einführung, bevor sie losrudern können", erklärt Schwarz.

Viel Zuspruch

Gespannt schauen Laurin, Lilly und Noah den Erwachsenen dabei zu, wie man ihnen erklärt, wie die Füße im Ruderboot festgeschnallt werden und wie man dem Kommando des Ruderführers am besten folgt. Dann legt das Boot ab.

"Wir sind mit der positiven Resonanz auf das Fest und der trotz des regnerischen Wetten guten Besucherzahl sehr zufrieden", betont Schwarz. Es werde im kommenden Jahr auf jeden Fall eine Wiederholung geben. "Doch vorher haben wir noch eine Weihnachtsfeier und im September noch einige wichtige Turniere." So spielen die B-Knaben am 23. und 24. September in der Hockey-Endrunde auf den Plätzen des RRK, sagt Schwarz. Und am 4. und 5. November findet der erste Hallen-Hockey-Cup in der Sporthalle in Bauschheim statt.

Laurin, Lilly und Noah haben es sich mittlerweile in den Beachstühlen gemütlich gemacht. Auch der Himmel hat noch ein Einsehen. Es ist zwar bewölkt, doch regnet es noch nicht. "Das Ende unseres Fests ist offen", sagt Schwarz, "wir feiern so lange, bis der Letzte nach Hause geht."


Impressionen in Bildern vom RRK-Sommerfest

Das Konzept geht auf

Trotz schlechten Wetters gute Stimmung beim RRK-Sommerfest

Beachhockey ist eine der Attraktionen beim Sommerfest des Rüsselsheimer RK.

Aus "Main-Spitze" vom 15.08.2017

(amm). Auch wenn das Sommerfest angesichts der Witterung am vergangenen Samstag eher einem Herbstfest glich, ging das Konzept der RRK-Verantwortlichen auf. Denn besser hätte die Stimmung beim Rüsselsheimer Traditionsverein "Ruder-Klub 08" nicht sein können. Erstmals in der Vereinsgeschichte feierten die drei Abteilungen Rudern, Hockey und Tennis ein gemeinsames Sommerfest und nahmen dabei die Möglichkeit wahr, sich vereinsintern am Bootshaus auf dem Mainvorland näher kennenzulernen.

"Wir wollten als neue Vereinsführung ein Zeichen setzen und dafür sorgen, dass Schnittstellen entstehen", sagte RRK-Vorsitzender Fritz Schmidt jr., der mit seinem Vorstandsteam sowie den vier neu gegründeten Arbeitsgruppen während der vergangenen drei Monate ganze Arbeit geleistet hatte bei der Erstellung des neuen Konzepts, die Abteilungen näher zusammenrücken zu lassen.

Und so war es kaum verwunderlich, dass all jene, die sonst der gelben Filzkugel nachjagen, im "Achter" auf dem Main unterwegs waren, oder leidenschaftliche Ruderer den bunten Ball auf dem mit 40 Kubikmeter Sand erstellten Beachhockey-Feld pritschten, wo die "RRK-Beachhockey-Trophy" unter zehn Teams ausgespielt wurde. Begeistert vom Konzept, mit dem Hockeyschläger bewaffnet und Sand zwischen den Fußzehen, zeigte sich auch Oberbürgermeister Patrick Burghardt. "Ich habe die allerhöchste Anerkennung für die 'alte Generation‘ des RRK-Vorstands. Aber der neue Schwung ist deutlich zu erkennen, und es ist schön, wenn Verbindungen geschaffen werden", befand Burghardt.

Großes Lob für die Veranstaltung und für ihr Engagement erhielten die neue Führungsriege und das Organisationsteam auch von Dietmar Klausen, der dem RRK 35 Jahre lang vorgestanden hat. "Das sind junge Leute, die engagiert sind, und ich bin mehr als glücklich, dass Nachfolger wie diese gefunden wurden", sagte Klausen, den es zum einen freute, dass der Generationswechsel so harmonisch verlief, zum anderen, dass so viele Eltern mit ihrem Nachwuchs zum Sommerfest gekommen waren, um die Angebote wahrzunehmen.

Familiäres Umfeld als großer Pluspunkt

Dass nicht nur das Fest mit Gegrilltem, Frischgezapftem, großem Salatbuffet, musikalischer Unterhaltung, Kuchentheke und sportlicher Bespaßung auf allen RRK-Ebenen überzeugte, davon berichtete auch Ilo Kenji. Am Steg sah die gebürtige Holländerin dem Ruder-Achter nach, der auf dem Main Fahrt aufnahm und auf dem sich ihre beiden Söhne Moritz und Leon befanden. "Wir sind vor circa drei Monaten von einem Darmstädter Verein nach Rüsselsheim zum RRK gekommen und sind überzeugt von der Freundlichkeit und vom familiären Umfeld hier", berichtete die junge Frau, während die sieben und elf Jahre alten Jungen den Unterschied von Steuer- und Backbord kennenlernten und die Riemen nach außen schoben. "Unsere Kinder haben sofort Freunde und vor allem sportlichen Anschluss gefunden", berichtete Ilo Kenji, die besonders auch einen Punkt hervorhebt, an dem der Rüsselsheimer Verein jahrelang gearbeitet hat: "Als gebürtige Holländerin, die sozusagen aus einer Hockey- und Rudernation stammt, geht mir bei dem, was ich hier erlebe das Herz auf", sagte Kenji und betonte: "Ich kann sagen, dass der Verein alles andere als elitär ist, denn jeder ist hier willkommen."

Bis in die Abendstunden hinein vergnügten sich alte und junge Mitglieder, deren Familien und Freunde abteilungsübergreifend, feierten den Hockey-, Ruder- und Tennissport, führten Gespräche und ließen dabei den Vereinsgeist neu aufleben, dem auch die herbstlichen Temperaturen nichts auszumachen schienen.


RRK-Sommerfest mit Beachhockey am Main

Aus "Main-Spitze" vom 10.08.2017

(red). Für sein Sommerfest hat der Verein Rudern-Hockey-Tennis RRK 08 eine Besonderheit organisiert. Am Samstag, 12. August, wird vom Deutschen Handballbund ein Beachhockeyfeld mit Sand am Mainufer vor dem Bootshaus aufgebaut, um die erste "RRK Beachhockey Vereins Trophy" auszuspielen. An dem Turnier können RRK-Vereinsmitglieder, ihre Familien und Freunde teilnehmen.

Teams treten mit vier bis sechs Spielern an

Wer am Turnier teilnehmern möchte, sollte Jahrgang 2003 oder älter sein. Die Beachhockey Trophy beginnt um 16.30 Uhr. Zuvor steht das Feld den jüngeren Mitgliedern, die nach 2003 geboren sind, für Beachhockey-Spiele zur Verfügung.

Die Spielzeit beträgt je nach Teilnehmeranzahl zweimal fünf Minuten oder einmal zehn Minuten. Gespielt wird Drei gegen Drei. Ideale Teamgröße seien vier bis sechs Spieler, heißt es vom RRK. Unter rrk-buero@rrk-online.de oder ch.domke@gmx.de können sich interessierte Teilnehmer für die Beachhockey Trophy anmelden.

Der Spielplan wird erst am Trophy-Tag bekannt gegeben, da sich Kurzentschlossene noch direkt vor Beginn des Turniers bei der Turnierleitung anmelden können. Der Kostenbeitrag beträgt 2 Euro pro Teilnehmer. Das Sommerfest am Mainufer vor dem Bootshaus beginnt um 14.30 Uhr. Wer einen Hockeyschläger hat, kann ihn mitbringen, wer keinen besitzt, bekommt einen vom Verein gestellt.


 

Liebe RRK-Klubkameradinnen und Klubkameraden,

über drei Monate sind mittlerweile vergangen, seitdem der neue RRK-Vorstand gewählt wurde. Neben einer aufwendigen Beteiligung am Hessentag haben wir viele Dinge neu strukturiert und umgesetzt ... viele Aktivitäten laufen im Hintergrund und nicht "Alles" ist für die Klubmitglieder bis dato sichtbar … außer der neue RRK-Schriftzug am Bootshaus, der ist nicht zu übersehen!

Nun steht ein Event an, mit dem wir den neuen RRK auch nach außen zeigen und leben möchten. Das geplante RRK-Sommerfest für alle Mitglieder und Freunde des Klubs findet am Samstag, den 12. August 2017 ab 14:30 Uhr am Bootshaus bis in die späten Abendstunden statt.

Ich möchte hiermit alle RRK´lerinnen und RRK´ler dazu einladen, diesen Tag gemeinsam zu verbringen, Sport zu treiben, Gespräche zu führen, Spaß zu haben … und zusammen zu wachsen!

Direkt am Bootshaus auf dem Mainvorland werden wir Beach-Hockey spielen, Rudern, Tennis spielen und feiern. Alle drei Sportarten des RRK werden demonstriert und zum Mitmachen angeboten. Ein Ruder-Team auf dem Beach-Hockey-Feld, Tennis- und Hockey-Spielerinnen/Spieler gemeinsam in einem Boot auf dem Main, Eltern auf dem Tennisplatz und dem Ruder-Ergometer, Kinder und Jugendliche wie immer mittendrin … das alles gibt es beim Sommerfest des RRK, zieht Euch bitte entsprechend sportlich an!!!  

Kaffee und Kuchen, leckere Grillsachen mit gekühlten Getränken und sportliche Aktivitäten ... für ALLE wird etwas dabei sein ... und abends folgt die RRK-Sommerfest-Party mit drei Überraschungs DJ´s!!!

Der neue Vorstand freut sich schon jetzt, Euch alle dort begrüßen zu dürfen und gemeinsam die Sommerferien ausklingen zu lassen … ein besonderer Dank gilt schon jetzt dem RRK-PR-Team, die das Fest für uns alle organisieren!

Mit sportlichen Grüßen,

Euer RRK-Vorsitzender

Fritz Schmidt jr.



PS: Kein Fest ohne Helfer !!! 

Unsere RRK-Arbeitsgruppe PR braucht selbstverständlich Hilfe beim Auf- und Abbau … und auch am eigentlichen Eventtag.

In den nächsten Tagen erreicht Euch eine Einladung zum Mithelfen … je mehr helfen, desto mehr kann jeder Einzelne das RRK-Sommerfest genießen … wir zählen auf Euch!!!

ACHTUNG !!!

Bitte versucht soweit möglich ohne Auto anzureisen. Der Parkplatz am Bootshaus ist begrenzt und wird halbseitig für Bootshausgäste reserviert. Fahrräder können unten am Bootshaus abgestellt werden!