Home

Allgemein

Hockey

Rudern

Tennis

Archiv Kontakt Sitemap Impressum

 

Jahreshauptversammlung des RRK 
am 15. April 2016 im Bootshaus  
mit Neuwahlen des Gesamtvorstands  

 

Verjüngung um ein Jahr verschoben

RRK-Vorstand lässt sich noch einmal wählen / Sportliche Bilanz fällt positiv aus

Aus "Main-Spitze" vom 18. April 2016

(amm). Aus dem angekündigten Rücktritt wurde eine Verlängerung: Bei der Jahreshauptversammlung des Rüsselsheimer Ruder-Klub (RRK) fanden sich keine Freiwilligen für die Positionen im Vorstand, weshalb sich der gesamte alte Vorstand, der zuvor angekündigt hatte, nicht mehr zur Verfügung zu stehen, erneut wählen ließ.

JUNGER VEREIN

Der Rüsselsheimer Ruder-Klub 08 (RRK) mit seinen Abteilungen Rudern, Hockey und Tennis hat derzeit 653 Mitglieder. Über 25 Prozent der Mitglieder sind dabei jünger als 14 Jahre.

Schon lange habe man über einen Führungswechsel nachgedacht, erklärte Prof. Dr. Dietmar Klausen den knapp 40 anwesenden Mitgliedern. Dennoch blieb die die Ermahnung des Vorsitzenden, die da lautete: "Wir müssen eine Verjüngung herbeiführen", ungehört, auch wenn die Vorstandsriege um Klausen erklärte, man stehe als "Einarbeiter, Fürsprecher und Trainer für die Nachfolgegeneration" zur Verfügung. Lediglich Elke Schumacher, die seit mehr als 40 Jahren im Vorstand tätig war, trat von ihrer Position als Schriftführerin zurück, wobei die Stelle nun bis auf Weiteres vakant ist.

Maximal für ein weiteres Jahr wollen nun Klausen (1. Vorsitzender), Horst Ackermann (2. Vorsitzender) und Schatzmeister Wilfried Hoffmann die Geschicke des Vereins lenken, der zumindest in seinen vier Arbeitsgruppen seit geraumer Zeit eine "Verjüngung" erfährt.

Die sportliche Bilanz der Abteilungen Rudern, Hockey und Tennis war durchweg positiv. Fehlt es der Abteilung Rudern an Führungspersonen, wie es Abteilungsleiter Horst Ackermann vermeldete, bemühe man sich nun, die Abteilung noch mehr zu beleben und arbeite hierbei unter anderem mit der Immanuel-Kant-Schule zusammen. "Wir hoffen, dass die Ruderabteilung wieder auf die Beine kommt", so Ackermanns Fazit.

Die Erfolge der Hockeyabteilung blieben trotz der hohen Anzahl an Jugendlichen überschaubar, bilanzierte Abteilungsleiter Martin Müller. Geklärt wurden bei der Versammlung auch die Rückstände des Vereins im fünfstelligen Bereich, die sich zwischen 2011 und 2014 summiert hatten. Dank eines fünfköpfigen Prüfungsausschusses, der sich des Sachverhaltes annahm, reduzierten sich die Außenstände auf einen überschaubaren Betrag. Als Konsequenz aus den Vorgängen beschloss der Vorstand zudem eine Änderung der Finanzordnung.

Weiterhin berichtete Vorsitzender Dietmar Klausen über die zufriedenstellende Auslastung des Trainingsraums im Bootshaus und der anstehenden Vermietung des leer stehenden Saales im ersten Obergeschoss des Bootshauses. Dort soll demnächst ein Fotostudio einziehen.


Folgender Gesamtvorstand leitet den RRK nach der Jahreshauptversammlung am 15. April 2016:

 Vorstand des RRK nach § 26 BGB

1. Vorsitzender

Prof. Dr. Dietmar Klausen

2. Vorsitzender

Horst Ackermann

Schatzmeister

Wilfried Hoffmann

 Weitere Mitglieder des RRK-Gesamtvorstands

Abteilungsleiter Hockey

Martin Müller

Abteilungsleiter Rudern

Horst Ackermann

Vorsitzender Tennisausschuss

Thomas Susenburger

Koordinator Steuern und Beschäftigte

Helmut Robl

Archivar Wilfried Hoffmann

Beisitzer

Ann-Paulin Heist

Thomas Voigt

 Geschäftsstelle und Kassenprüfer

Geschäftsstelle

Katja Hosang

Kassenprüfer

Wolfgang Gummersbach

Gerhard Ketter