Home

Allgemein

Hockey

Rudern

Tennis

Archiv Kontakt Sitemap Impressum


RRK-Triathlon
mit Hockey, Rudern und Tennis − die große Herausforderung!!!

Am Samstag, den 1. Juni 2013, 11.30 Uhr, war es wieder so weit!

 

 

Der 1. Juni ist da und es geht los! Rudern − Tennis − Hockey

Die Teilnehmer des RRK-Triathlons am 1. Juni 2013 (hinten: Marion Weber, Ralf-Peter Rausch, Dagmar Ambach, Annette Susenburger, Orvil Keimig; davor: Kurt Maurer, Stefan Bentscheck, Marius Münzel, Martin Kansy, Daniel Maßfelder, Benjamin Michel, Andreas Stork, Jürgen Kaul, Alexander Kühn, Martin Kraft, Natascha Preis, Peter Hafner, Martin Busch, Jens Ambach; vorn: Edgar Wohlfahrt, Wilfried Schwanke, Thomas Susenburger, Winfried Bosche, Justin Schmidt, Claudia Schlicht, Harald Schmidt, Linus Voigt, Simon Busch Torio, Timo Hanewald, Marten Ambach, Levin Voigt, Alexander Hupf, Finley Schwarz, Calvin Schneider, Thomas Voigt; vor dem Boot: Finn Ambach, David Busch Torio)

 

Triathlon zum Kennenlernen

Ruder-Klub – Mitglieder aller Sparten tragen einen außergewöhnlichen Wettkampf aus

Aus "Rüsselsheimer Echo" vom 04. Juni 2013  | las

Zum zweiten Mal veranstaltete der Rüsselsheimer Ruder-Klub einen die Sportarten übergreifenden Wettkampf. Rund 50 Teilnehmer und Helfer im Alter zwischen zwölf und 65 Jahren nahmen daran teil.

Ziel war es, abteilungsübergreifenden Kontakt zwischen den RRKlern herzustellen. Deshalb wurden Sechser-Teams aufgestellt, in denen Ruderer, Hockey- und Tennisspieler altersbunt zusammengewürfelt wurden. An den unterschiedlichen Stationen am Bootshaus und auf den Tennis- und Hockeyplätzen sammelten sie Punkte.

Zunächst stand ein Zeitfahren über 600 Meter auf Ruderergometern auf dem Plan. Die vorgesehene Distanz in Mannschafts-Booten auf dem Main zu rudern, durchkreuzte das Hochwasser und dessen Starkströmung war.

Anschließend versuchten sich die Sportler in einem Rundlauf auf den Tennisplätzen des Vereins, die vier Erfolgreichsten spielten am Ende im Doppel um den Sieg für ihre Mannschaft.

Auf den Hockeyplätzen traten die Teams in siebenminütigen Spielen gegeneinander an. Dies war für Einige die größte Herausforderung des Tages, weil manche zum ersten Mal einen Hockeyschläger in der Hand hielten. Zusätzliche Punkte konnten über einen Fragebogen gesammelt werden, bei dem Wissen über die jeweiligen Sportarten gefragt war.

Sowohl die Teilnehmer als auch die Organisatoren werteten den Triathlon als vollen Erfolg. Den Grundtenor aller Beteiligten brachten die Hauptorganisatoren Thomas Susenburger, Martin Kraft und Thomas Voigt auf den Punkt: "Das war eine sehr gelungene Veranstaltung, es hat einen riesigen Spaß mit Euch gemacht und unseren Vereinstriathlon werden wir in jedem Fall wiederholen."


Viele große Bilder gibt´s hier, einfach klicken!


Hier der Bericht von Subbo, dem Haupt-Organisator des RRK-Triathlons

Am 01. Juni wurde nach dem Jubiläumsjahr 2008 zum zweiten mal der vereinsinterne Triathlon durchgeführt. Im Vorfeld trafen sich die sehr engagierten Teams, um unter Anleitung der rudernden Mannschaftskapitäne die technische anspruchsvolle Disziplin Rudern grob zu erlernen.

Nach einer kurzen Begrüßung ging es gemeinsam zur Bootshalle, um die 1. Disziplin anzugehen. Leider machten uns Hochwasser und zu starke Strömung einen kleinen Strich durch die Rechnung. Da glücklicherweise genügend Ergometer zur Verfügung standen, wurde das Rudern auf dem Wasser durch ein Mannschaftszeitfahren an Land ersetzt. Das tat der Stimmung und der Motivation keinen Abbruch und alle Teams waren begeistert und von Zuschauern angefeuert bei der Sache.

Bei dem anschließenden Tennis-Rundlauf konnten die letzten 8 verbliebenen Tenniscracks Punkte für ihr Team einspielen und die letzten 4 Teilnehmer boten den Zuschauern einen spannenden und spielstarken Tie-Break.

Bei der dritten Disziplin gaben alle Teilnehmer inklusive unserer Ruderer in einem Hockeyturnier eine gute Figur ab und so sah man spannende Spiele bei sehr fairem Verlauf. Bis auf kleinere Blessuren blieben größere Verletzung aus.

Zwischendurch konnten die Mannschaften ihr Wissen rund um unseren RRK bei der Beantwortung eines Fragebogens unter Beweis stellen.

Abgeschlossen wurde der Triathlon durch ein Hockey-Geschicklichkeitsspiel, wo die runde Kugel in einem kleinen und großen Hockeytor unterzubringen war. Die Trefferquote, auch bei den Ruderern, war erstaunlich gut.

Zwischendurch gab es Gegrilltes, Salate, Kaffee, Kuchen und diverse Getränke. Vielen Dank an alle Spender !! Es war eine runde und harmonische Veranstaltung, wo die Teilnehmer die technisch anspruchsvollen Sportarten der jeweiligen anderen Abteilungen kennen lernten und auch schätzen konnten.

Ein besonderer Dank gilt allen Damen, die sich um die Verköstigung aller RRK-Athleten aus dem Greyhound-Bus kümmerten sowie unseren 2 Grillmeistern, die ebenfalls Standvermögen bewiesen.

Die ersten 3 Plätze belegten folgende Teams:

     3. Platz: Team 7 - Andreas Stork, Justin Schmidt, Calvin Schneider, Martin Busch, Levin Voigt

     2. Platz: Team 6 - Orvil Keimig, Winfried Bosche, Annette Susenburger, Finley Schwarz, Linus Voigt, Marius Münzel

     1. Platz: Team 4 - Laura Schmidt, Martin Kansy, Jürgen Kaul, Jens Ambach, David Busch Torio

Es war ein schönes Erlebnis für alle Beteiligten und das Feedback war durchweg positiv. Danke an alle für die gemeinsamen, schönen Stunden.

Da sich viele Teilnehmer eine Wiederholung wünschten, werden wir natürlich versuchen, dieses schöne Event in den nächsten 2 Jahren zu wiederholen. Dann sollte doch der Wettergott uns hoffentlich auf das Wasser lassen.

Das Orga-Team: Martin Kraft, Thomas Voigt und Subbo


Bild-Impressionen vom RRK-Triathlon aus "Willis Bilderkiste"

 

1. Disziplin: Ergometer-Rudern (600 m), denn Hochwasser verhindert das "Wassern" der Boote

Team 1 in Aktion: Peter Hafner (K), Marion Weber, Ralf-Peter Rausch, Thomas Voigt, Finn Ambach

Thomas kämpft mit sich

Finn konzentriert aufs Ziel

Ralf-Peter und Peter im "Kampf"

Marion verbissen

Thomas: "Geschafft!"

 

Team 2 in Aktion: Martin Kraft (K), Kurt Maurer, Harald Schmitt, Dagmar Ambach, Stefan Bentscheck

Martin gelassen engagiert

Kurt fixiert aufs Überleben

Dagmar mit Unterstützung − oder?

Stefan am Ende der Kraft

Harald: "Geschafft!"

 

Team 3 in Aktion: Benjamin Michel (K), Alexander Kühn, Wilfried Schwanke, Reiner Hanewald, Marten Ambach

Da der Fotograph auf dem Ergometer saß, gibt es keine Bilder. Leider!

 

Team 4 in Aktion: Laura Schmidt (K), Martin Kansy, Jürgen Kaul, Jens Ambach, David Busch Torio

David stur konzentriert

Laura engagiert kämpfend

Martin, Jürgen, Laura, David und Jens nach dem Start

Jürgen etwas blass

Martin gelassen schweißfrei

 

Team 5 in Aktion: Daniel Maßfelder (K), Hans-Jürgen Krause, Alexander Hupf, Claudia Schlicht, Natascha Preis

Daniel noch locker

Hans-Jürgen konzentriert

Alexander, Hans-Jürgen, Daniel, Claudia und Natascha vor dem Start

Natascha zielfixiert

Daniel: "Geschafft!"

 

Team 6 in Aktion: Orvil Keimig (K), Winfried Bosche, Annette Susenburger, Finley Schwarz, Linus Voigt, Marius Münzel

Finley extrem kämpfend

Finley, Marius, Winfried, Linus, Annette (nicht im Bild) und Orvil (nicht im Bild) vor dem Start − und viele begeisterte Zuschauer

Orvil zielgerichtet

 

Team 7 in Aktion: Andreas Stork (K), Justin Schmidt, Calvin Schneider, Martin Busch, Levin Voigt

Levin voll konzentriert

Calvin ganz bei sich

Andreas bereit zum Kampf

Justin locker

Martin fixiert

 


2. Disziplin: Rundlauf-Tennis

Calvin mit Gefühl

Alexander konzentriert

Harald: Ganz Ball im Blick

Beim Rundlauf schon früh "eliminierte" oder sowieso nur zuschauende Ruderer: Orvil, Christian, Laura, Benjamin und Justin

Marius "fängt Fliegen"

Jens: "Den hab' ich auf der Pfanne"

Die haben Spaß: Finley und Alexander

Reiner ganz gefühlvoll

Winfried "cool"

Kurt "mit Schnitt"

 


3. Disziplin: Kleinfeld-Hockey

Martin und Daniel mit spezieller "Keulentechnik"

Dagmar: "Komm, ich tricks Dich aus!"

Thomas: "Was rennst Du so?"

   

Daniel: "Nimm den Ellenbogen weg!"

Kurt: "Du stehst auf meiner Keule!"

Peter: "Komm, gib mir die Kugel!"

   

Thomas: "Den machst Du nicht"

Martin und Jens: "Wir sind die Kings!"

Subbo: "Und nun die Siegerehrung"

 


4. Und nun die Siegerehrung des besten Triathlon-Teams

Die Sieger des "RRK-Triathlons 2013": Das Teams 4 mit Martin Kansy, David Busch Torio, Laura Schmidt, Jürgen Kaul und Jens Ambach


Infos zum Ablauf und die Team-Einteilungen

Nachdem einige Teams, schon teilweise mehrmals auf dem Wasser waren und sich unter Anleitung der Mannschaftskapitäne und von Ruderassen zu wahren Ruderspezialisten entwickelt haben, hoffen wir natürlich für kommenden Samstag auf einigermaßen trockenes Wetter und nicht zu hohe Pegelstände.

Infos zum Ablauf: 

     Treffpunkt 11.30 Uhr Hockeyplatz (bitte Autos am Parkplatz ehemaliges "Opel-Schwimmbad" parken)

     Vorstellung der Mannschaften und Überreichung der Teilnehmer-Shirts

  •        1. Disziplin Rudern (bei Hochwasser oder zu starker Strömung: Zeitfahren auf Ergometern)

  •        2. Disziplin Tennis ("Rundlauf" aller Teilnehmer)

  •        3. Disziplin Hockey (Kleinfeldspiele jedes Team gegen jedes)

Für Getränke und Essen (Kuchen, Kaffee, Gegrilltes und Salate) wird gesorgt sein.


Die sieben teilnehmenden Teams (K = Mannschaftskapitän):

 

Team 1 Team 2 Team 3 Team 4

Peter Hafner (K)

Marion Weber

Ralf-Peter Rausch

Thomas Voigt

Finn Ambach

Martin Kraft (K)

Kurt Maurer

Harald Schmitt

Dagmar Ambach

Stefan Bentscheck

Benjamin Michel (K)

Alexander Kühn

Wilfried Schwanke

Reiner Hanewald

Marten Ambach

Laura Schmidt (K)

Martin Kansy

Jürgen Kaul

Jens Ambach

David Busch Torio

Team 5 Team 6 Team 7

Daniel Maßfelder (K)

Hans-Jürgen Krause

Alexander Hupf

Claudia Schlicht

Natascha Preis

Orvil Keimig (K)

Winfried Bosche

Annette Susenburger

Finley Schwarz

Linus Voigt

Marius Münzel

Andreas Stork (K)

Justin Schmidt

Calvin Schneider

Martin Busch

Levin Voigt


Liebe Klubfreunde,

wie Ihr wahrscheinlich schon aus unserer RRK-Homepage entnommen habt, wollen wir in diesem Jahr noch einmal den Versuch starten, einen vereinsinternen Triathlon zu organisieren (in den Sportarten Rudern, Hockey und Tennis). Außerdem sind zwischendurch einige Geschicklichkeitsspiele geplant.

Wir versprechen uns dadurch mehr Vereinsleben und mehr Kontakt der Sportler innerhalb des RRK.

Das Ganze soll am 1. Juni stattfinden. Einen Flyer, den wir in allen Abteilungen verteilt haben und ein Anmeldeformular habe ich Euch zur Info mal angehängt.

Ich hoffe auf allgemein gute Resonanz und darauf, dass recht viele Hockey-/Tennisspieler/innen und Ruderer/innen an diesem Event teilnehmen. Ich zähle auf Euch !!

Sollte sich der Eine oder Andere sportlich nicht in der Lage sehen, wäre es toll, wenn er als Helfer zu einem guten Gelingen beitragen könnte.

Anmeldeschluss ist Freitag, der 3. Mai. Direkt im Anschluss werden die Mannschaften zusammengestellt. Die Mannschaften werden dann per E-mail über die Zusammensetzung informiert.

Dabei ist es unbedingt erforderlich, dass sich die Mannschaften vorher treffen, um sich mit Ruderboot und Rudern etwas vertraut zu machen. Unser Ruderkamerad Werner Alt hat sich bereit erklärt, hier behilflich zu sein.

In der Teilnahmegebühr von 10 € sind ein Teilnehmer-Shirt, Essen und Trinken enthalten.

Mitmachen ist angesagt, es wird mit Sicherheit ein tolles Event für die RRK-Familie.

Es grüßt Euch herzlich

Euer Subbo


 

Hier geht es zum Anmelde-Formular !!!

Hier anmelden: subbo@inisnet.de